MyMz

Aschermittwoch mit Söder, Habeck und Co.

Bayerns Parteien vor dem Schlagabtausch: Söder stärken gute Umfragewerte, bei Anderen ist Motivationsarbeit Gebot der Stunde
Von Christine Schröpf

CSU-Chef Markus Söder heizt dem Publikum in der Passauer Dreiländerhalle ein. Foto: Peter Kneffel/dpa
CSU-Chef Markus Söder heizt dem Publikum in der Passauer Dreiländerhalle ein. Foto: Peter Kneffel/dpa

Regensburg.Die religiöse Fastenzeit startet traditionell mit deftiger politischer Kost: Am Aschermittwoch schicken CSU, Grüne, SPD, Freie Wähler, FDP, AfD, Linke und ÖDP an diversen Orten in Niederbayern ihre stärksten Redner ins Rennen, um das Publikum auf Temperatur zu bringen. Die größte Veranstaltung mit wohl wieder ein paar tausend Besuchern aus vielen Teilen Deutschlands bietet die CSU in der Passauer Dreiländerhalle. Dort ist Ministerpräsident Markus Söder der Hauptprotagonist, der sich aktuell in einer warmen Brise der Zustimmung bewegt. In einer neuen Umfrage des Fernsehsenders Sat.1 Bayern hat er soeben als Regierungschef mit 63 Prozent seinen bisher höchsten Zustimmungswert erzielt. Unter den CSU-Anhängern finden ihn sogar 87 Prozent gut. Der 53-Jährige ist als potenzieller Kanzlerkandidat der Union im Gespräch - auch wenn er selbst Ambitionen immer abstreitet. Die wichtigste Wahl, die er im Moment im Fokus hat, ist aber die Kommunalwahl am 15. März, für die er in Passau die CSU-Anhänger mobilisieren will. Söder bestreitet den Aschermittwoch aber nicht allein. Auf der Rednerliste steht auch der CSU-Vize und Europapolitiker Manfred Weber - für den Niederbayern ist es ein Heimspiel. Beginn ist um 10 Uhr.

Habeck kommt nach Landshut

Grünen-Bundeschef Robert Habeck spricht in Landshut. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Grünen-Bundeschef Robert Habeck spricht in Landshut. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Die Grünen läuten zeitgleich im Landshuter Bernlochner-Saal mit Bundesparteichef Robert Habeck und der bayerischen Co-Vorsitzenden Eva Lettenbauer die heiße Wahlkampfphase ein. Die Öko-Partei kann sich in aktuellen Sat1.-Bayern-Umfragewerten in der Sonntagsfrage über 20 Prozent freuen - das sind noch einmal knapp zweieinhalb Prozent mehr als das bisherige Rekordergebnis bei der Landtagswahl 2018. Bei der Kommunalwahl rechnet man sich vielerorts gute Chancen auf viele Mandate aus. Das gilt auch für Landshut. Dort steigt die frühere Landeschefin Sigi Hagl als Oberbürgermeister-Kandidatin in den Ring, die am Aschermittwoch ebenfalls auf der Rednerliste steht.

Aiwanger plus zwei Minister

Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger tritt in Deggendorf auf. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa
Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger tritt in Deggendorf auf. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa

Die Freien Wähler sind ab 10 Uhr in der Stadthalle Deggendorf am Start. Parteichef und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger ist der Hauptredner - aber auch die beiden anderen Freien-Wähler-Minister im bayerischen Kabinett, Michael Piazolo (Kultus) und Thorsten Glauber (Umwelt), treten ans Rednerpult. In aktuellen Umfragen liegt die Partei bei elf Prozent. Bei den Kommunalwahlen zählen die geplanten neuen Stromtrassen in Bayern für die Partei zu den heikelsten Themen - speziell der Süd-Ost-Link: Die Freien Wähler sind eigentlich dagegen, konnten ihn allerdings im Koalitionsvertrag mit der CSU nicht verhindern und hoffen nun, dass zäher Widerstand vor Ort das Projekt über die Hintertür doch noch zum Scheitern bringt.

Esken in Vilshofen

SPD-Bundeschefin Saskia Esken kommt nach Vilshofen. Foto: Michael Kappeler/dpa
SPD-Bundeschefin Saskia Esken kommt nach Vilshofen. Foto: Michael Kappeler/dpa

Bei der SPD tritt ab 10 Uhr die neue Bundeschefin Saskia Esken auf. Schauplatz ist der Wolferstetter Keller in Vilshofen. Dort erwarten die Genossen von Esken auf jeden Fall einen ordentlichen Motivationsschub. Die SPD rangiert derzeit im Freistaat bei nur neun Prozent, das ist noch etwas weniger als bei der Landtagswahl 2018. Die Kommunalwahl wird für Landeschefin Natascha Kohnen zum nächsten Bewährungstest. Auch Kohnen spricht in Vilshofen, ebenso ihr Generalsekretär Uli Grötsch sowie der Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper.

Brandner und Curio bei AfD

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio Foto: Sina Schuldt/dpa
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio Foto: Sina Schuldt/dpa

Die AfD versammelt sich zeitgleich im Donaucenter Schubert in Osterhofen. Die Partei liegt im Freistaat in Umfragen bei elf Prozent, damit leicht über dem Landtagswahlergebnis. Auf der Rednerliste stehen - neben Landeschefin Corinna Miazga und Landtagsfraktionschefin Katrin Ebner-Steiner - zwei Bundestagsabgeordnete, die immer wieder Schlagzeilen machen: Stephan Brandner und Gottfried Curio: Brandner war kürzlich aus der katholischen Studentenverbindung Agilolfia ausgeschlossen worden, weil seine Mitgliedschaft nicht mit den Werten der Organisation im Einklang stehe. Curio fällt immer wieder mit scharfen Reden auf.

FDP kämpft gegen Umfragetief

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg Foto: Georg Wendt/dpa
FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg Foto: Georg Wendt/dpa

Die FDP tritt ab 11 Uhr in der Landshuter Sparkassen-Arena zur Redeschlacht an - in heftigen politischen Zeiten. In der aktuellen Sat.1-Bayern-Umfrage sind die Liberalen auf drei Prozent abgestürzt. Kein gutes Vorzeichen für die Kommunalwahlen. In Landshut kämpft FDP-Oberbürgermeister Alexander Putz um eine zweite Amtszeit. Er steht beim Aschermittwoch auf der Rednerliste, gemeinsam mit Bundesgeneralsekretärin Linda Teuteberg und dem Landesvorsitzenden Daniel Föst.

„Bienenretterin“ am Start

Die stellvertretende ÖDP-Landesvorsitzende Agnes Becker hat sich auch als „Bienenretterin“ einen Namen gemacht. Foto: Matthias Balk/dpa
Die stellvertretende ÖDP-Landesvorsitzende Agnes Becker hat sich auch als „Bienenretterin“ einen Namen gemacht. Foto: Matthias Balk/dpa

Auch die „Bienenretter“ der ÖDP, gestärkt durch das erfolgreiche Volksbegehren 2019, treten am Aschermittwoch auf. Im Landtag ist die Partei nicht vertreten, bei der Kommunalwahl sieht man sich aber auf dem Sprung „in viele neue Rathäuser“, wie es in der Einladung heißt. Auf der Rednerliste: Natürlich die Initiatorin des Volksbegehrens, Agnes Becker, außerdem mit Landeschef Klaus Mrasek ein Oberpfälzer. Ort ist die Gaststätte des ETSV Landshut in der niederbayerischen Bezirkshauptstadt. Beginn ist um 12 Uhr.

Gysi - plus ein Kabarettist

Der Linken-Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi tritt gemeinsam mit dem Kabarettisten Urban Priol auf. Foto: Martin Schutt/dpa
Der Linken-Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi tritt gemeinsam mit dem Kabarettisten Urban Priol auf. Foto: Martin Schutt/dpa

Die Linke schickt mit dem Bundestagsabgeordneten und langjährigen Bundestags-Fraktionschef Gregor Gysi einen prominenten Kopf ans Rednerpult. Zu Gast ist auch Janine Winkler, die Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag, außerdem mit Urban Priol ein bekannter Kabarettist. Beginn ist um 10 Uhr auf dem Schiff MS „Stadt Linz“, das in Passau an der Fritz-Schäffer-Promenade ankert.

Weitere Nachrichten aus der bayerischen Landespolitik finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht