MyMz

Parteien

Doleschal will eine „enkelfähige“ CSU

Der Oberpfälzer Christian Doleschal ist designierter Chef der JU Bayern. Kritik an CSU-Größen wie Söder scheut er nicht.
Von Christine Schröpf, MZ

Stabwechsel: Hans Reichhart (l.) übergibt an Christian Doleschal. Foto: Schröpf
Stabwechsel: Hans Reichhart (l.) übergibt an Christian Doleschal. Foto: Schröpf

München.In der Jungen Union Bayern rückt am Freitag mit höchster. Wahrscheinlichkeit ein Oberpfälzer an die Spitze. Christian Doleschal (31), erst im Mai zum Europaabgeordneten gewählt, hat die Empfehlung des bisherigen Amtsinhabers und bayerischen Bauministers Hans Reichhart, des gesamten Landesvorstands und aller JU-Bezirksvorsitzenden. Auch ein Gegenkandidat ist nicht in Sicht. Abgestimmt werden muss über die Personalie aber doch. Der Wechsel wird sich zum Auftakt des Landesparteitags der CSU-Nachwuchsorganisation am Freitagabend in Freystadt (Lkr. Neumarkt) vollziehen.

Die JU soll cooler werden

Doleschal hat es sich zum Ziel gesetzt, die JU „cooler, mutiger und lauter“ zu machen. Er will auch die Politik der Mutterpartei CSU auf „enkelfähig“ trimmen. Er wünscht sich mehr Nachhaltigkeit, nicht nur beim Umweltschutz. Ebenso sorgfältig müsse mit den Finanzen des Freistaats umgegangen werden, sagt er am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in München. Schon kürzlich hatte er bei Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder größere Ausgabendisziplin angemahnt - und damit in den eigenen Reihen für Aufsehen gesorgt. In einem anderen Punkt stärkt Doleschal Söder dagegen den Rücken: Die neue Fokussierung auf die Umweltpolitik sei richtig.

Parteien

JU bringt Weber als Kanzler ins Spiel

Beim Kampf um EU-Kommissionsvorsitz ist Manfred Weber aus dem Rennen. Der Oberpfälzer JU-Chef Doleschal sieht neue Optionen.

Die Junge Union hat im Freistaat 22 200 Mitglieder. Oberbayern stellt mit 5500 Anhängern den größten Bezirksverband, die Oberpfalz folgt mit 4400 Mitgliedern auf Platz 2. Doleschal versteht sich als Fürsprecher junger Menschen, die sich nach seinen Worten anders als Vorgänger-Generationen nicht sicher sein könnten, dass auf sie mehr Wohlstand warte. Es registriere unter Altersgenossen eine Sehnsucht nach Stabilität und Sicherheit, sagt er und macht es unter anderem am größeren Wunsch nach Wohneigentum fest. Das Baukindergeld nennt Doleschal in diesem Zusammenhang als wichtigen Akzent. Er wünscht sich aber zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen.

Legendärer JU-Parteitag 2017 in Erlangen: Delegierte deklarierten den damaligen Finanzminister Markus Söder zum Ministerpräsidenten. Foto: Daniel Karman/dpa
Legendärer JU-Parteitag 2017 in Erlangen: Delegierte deklarierten den damaligen Finanzminister Markus Söder zum Ministerpräsidenten. Foto: Daniel Karman/dpa

Der Stabwechsel an der Spitze der JU Bayern vollzieht sich in Harmonie. Reichhart lobt Doleschal am Mittwoch als klugen und unabhängigen Kopf. Doleschal nennt Reichhart einen „Landesvorsitzenden, wie man ihn sich nicht besser hätte malen können“. In Reichharts sechsjährige Amtszeit fiel unter anderem der legendäre JU-Parteitag 2017 in Erlangen, auf dem sich die Mehrheit der Delegierten im Machtkampf um die Nachfolge des damaligen Ministerpräsidenten und CSU-Chefs Horst Seehofer klar auf die Seite Söders stellte. Reichhart selbst nennt als einen seiner wichtigsten Erfolge, für Einigkeit in der JU gesorgt zu haben, die bundesweit im Verbund mit der CDU agiert. Anders als bei den Mutterparteien hätten die Asyldebatten ab 2015 bei den Jungen nicht für politische Eiszeiten gesorgt.

Politisches Sprungbrett

Der JU-Vorsitz ist ein politisches Sprungbrett: Frühere Amtsinhaber waren Markus Söder, der Europapolitiker Manfred Weber oder der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel. Doleschal, obwohl erst 31 Jahre alt, ist kein Neuling in der Politik: Mit 14 Jahren wurde er in seiner Heimatgemeinde Brand (Lkr. Tirschenreuth) zum Jugendbürgermeister gewählt, mit 16 Jahren war er bereits Geschäftsführer der Jungen Union Oberpfalz, mit 19 Jahren Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Union. Seit siebeneinhalb Jahren ist er Bezirksvorsitzender der JU Oberpfalz - ein Amt, das er nun voraussichtlich im Herbst abgibt. Im CSU-Parteivorstand ist er seit vier Jahren vertreten.

Weitere Nachrichten aus Bayern und der Welt finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht