MyMz

Papstdenkmal: Gänswein kommt zu Segnung

Im April präsentierten Künstler, Stadt Regensburg und Bistum ein Modell des Denkmals. Nun wird das Kunstwerk enthüllt.

Bischof Rudolf Voderholzer und der Künstler Joseph Michael Neustifter zeigten im April ein Modell in Originalgröße für das Papst-Benedikt-Denkmal. Foto: Lex
Bischof Rudolf Voderholzer und der Künstler Joseph Michael Neustifter zeigten im April ein Modell in Originalgröße für das Papst-Benedikt-Denkmal. Foto: Lex

Regensburg.Exakt elf Jahre nach dem Besuch von Papst Benedikt in seiner Regensburger Heimat wird am kommenden Dienstag das Denkmal an die Erinnerung des Besuchs enthüllt. Im Rahmen eines Festaktes segnet Bischof Dr. Rudolf Voderholzer die Skulptur. Erzbischof Dr. Georg Gänswein reist in Vertretung des emeritierten Papstes an und liest ein Grußwort vor.

Papst Benedikt reiste am 11. September 2006 nach Regensburg. Tags darauf feierte er eine Messe mit 250 000 Pilgern und hielt eine historische Rede an der Universität. Der 13. September war sein privater Tag, den er unter anderem in seinem Haus in Pentling verbrachte. Foto: Stefan Gruber
Papst Benedikt reiste am 11. September 2006 nach Regensburg. Tags darauf feierte er eine Messe mit 250 000 Pilgern und hielt eine historische Rede an der Universität. Der 13. September war sein privater Tag, den er unter anderem in seinem Haus in Pentling verbrachte. Foto: Stefan Gruber

Zunächst feiern die Gläubigen am Dienstag um 18 Uhr eine Pontifikalvesper in der Regensburger Schottenkirche St. Jakob. Voderholzer zelebriert die Messe, die Regensburger Domspatzen und Prof. Franz Josef Stoiber (Orgel) umrahmen sie musikalisch. Direkt im Anschluss sprechen Gänswein, Staatsministerin Emilia Müller, Regierungsvizepräsident Walter Jonas, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und der Künstler Joseph Michael Neustifter ihre Grußworte. Danach – gegen 19.30 Uhr – wird das Papstdenkmal auf dem Kirchenvorplatz gesegnet.

Helle Bronze und schwarzer Granit

Künstler Neustifter hat das neue Regensburger Papstdenkmal in seiner Werkstatt aus heller Bronze gegossen und es auf ein Fundament aus schwarzem Granit aus Ägypten gestellt, um den alttestamentarischen Bezug herzustellen. Die Kosten in Höhe von rund 90 000 Euro trägt das Bistum.

Regensburgs Kulturreferent Klemens Unger sieht die Aufstellung des Denkmals als Schlussstrich unter die kontroverse Debatte um das Gedenken an den historischen Papstbesuch.

Was wissen Sie über Benedikt den XVI.? Testen Sie das in unserem Quiz:

Weitere Nachrichten aus Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht