MyMz

Flüchtlinge

Asylbewerber beenden Hungerstreik

Seit Tagen hatten jugendliche Flüchtlinge in der Münchner Bayernkaserne nichts mehr zu sich genommen. Nun gehen die Behörden auf ihre Forderungen ein.

Asylbewerber und ihre Unterstützer demonstrieren in München: Die jugendlichen Flüchtlinge in der Bayernkaserne haben ihren Hungerstreik beendet. Foto: dpa

München.Die 29 demonstrierenden Flüchtlinge in der Münchner Bayernkaserne essen und trinken wieder. Ein Vermittlungsgespräch zwischen den Behörden und den jungen Asylbewerbern aus Somalia sei erfolgreich verlaufen, teilte die Regierung von Oberbayern am Freitagabend mit. Den Jugendlichen sei zugesagt worden, dass alle unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge bis zum Jahreswechsel, spätestens aber bis zum ersten Quartal 2014 in Jugendhilfeeinrichtungen verlegt würden.

Den Angaben zufolge sicherte das Stadtjugendamt den Asylbewerbern außerdem zu, dass auch diejenigen von ihnen in Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht werden, die seit ihrer Ankunft in der Erstaufnahmeeinrichtung volljährig geworden sind. Darüber hinaus soll es ab Dezember keine Essenspakete mehr in der Bayernkaserne geben, sondern eine Gemeinschaftsverpflegung mit Frühstück und zwei warmen Mahlzeiten am Tag.

Forderung nach schneller Umsetzung

Damit gingen die Behörden weitestgehend auf die Forderungen der Flüchtlinge ein. Michael Stenger, Vorsitzender der Münchner SchlaU-Schule, die die Jugendlichen unterrichtet, zeigte sich erleichtert über das Ende des tagelangen Hungerstreiks. Zugleich appellierte er an Regierung und Behörden, für eine schnelle Umsetzung der Versprechen zu sorgen: „In einer solchen Situation muss man unkonventionelle Wege gehen und auch mal kreativ sein.“

Zwischen den Flüchtlingen und Vertretern der Regierung von Oberbayern, dem Münchner Stadtjugendamt sowie dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hatte die Innere Mission vermittelt. Das evangelische Hilfswerk ist für die Sozialbetreuung der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in der Bayernkaserne zuständig. Dort leben derzeit gut 140 jugendliche Asylbewerber. 2012 hatten bayernweit 428 unbegleitete Minderjährige einen Asylantrag gestellt. Bis Oktober dieses Jahres gingen 336 Gesuche ein. (epd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht