MyMz
Anzeige

Amberg: Bußgeld für BMW im „US-Style“

Ein Fahranfänger wollte nicht einsehen, wieso seine leuchtenden Blinker nicht zulässig sind. Jetzt muss er zur Nachschulung.

Ein BMW-Fahrer ließ sich bei einer Kontrolle in Amberg nicht von der Polizei belehren. Aber es hilft nichts: Seine Blinker sind in Deutschland nicht zugelassen. Foto: Sven Hoppe/dpa
Ein BMW-Fahrer ließ sich bei einer Kontrolle in Amberg nicht von der Polizei belehren. Aber es hilft nichts: Seine Blinker sind in Deutschland nicht zugelassen. Foto: Sven Hoppe/dpa

Amberg.Warum ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem getunten BMW nicht im „US-Style“ umherfahren darf, wollte er am Mittwochnachmittag, 19. Februar, bei einer Verkehrskontrolle von der Amberger Polizei wissen. Deren Antwort: In Deutschland gilt nun mal die Straßenverkehrszulassungsverordnung (StVZO) und dauerhaft leuchtende Fahrtrichtungsanzeiger (umgangssprachlich Blinker) sind deshalb eben nicht zulässig.

Das wollte er partout nicht einsehen und fing sogar an, die Polizeibeamten über die StVZO belehren zu wollen, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. Gebracht hat es ihm nichts, denn mit dem nicht erlaubten Umbau der Lichtanlage war die Betriebserlaubnis seines Pkw erloschen. 50 Euro Bußgeld und ein Punkt sind laut Polizei die Folge. Nicht der erste Punkt auf dem Konto des unbelehrbaren Fahranfängers, der sich noch in der Probezeit befindet und nun zur Nachschulung antreten muss.

Oldtimer

Die Sheriffs von Schwandorf

Mit ihrem US-Streifenwagen ziehen Peter und Stefanie in Schwandorf alle Blicke auf sich. Auch die der deutschen Polizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Amberg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht