MyMz
Anzeige

Polizei

Amberg: Hund überlebt eine Vergiftung

Eine giftige Substanz soll die Symptome ausgelöst haben. Ob Köder ausgelegt wurden, ist laut Amberger Polizei fraglich.

Der Tierarzt konnte dem vergifteten Hund helfen. Foto: Robert Günther/dpa
Der Tierarzt konnte dem vergifteten Hund helfen. Foto: Robert Günther/dpa

Amberg.Mit schweren Vergiftungssymptomen brachte eine 44-jährige Hundehalterin bereits am 20. Januar ihren Hund zum Tierarzt, der eine Lebensmittelvergiftung ausschloss. Das teilt die Polizeiinspektion Amberg mit. Eine giftige Substanz soll laut Diagnose des Arztes als Ursache feststehen. Vermutlich hat der Hund beim Freilauf am Mariahilfberg in Amberg eine giftige Substanz aufgenommen, schreibt die Polizei.

Die wichtigste Nachricht: Der Hund hat die Vergiftung überlebt. Ob vorsätzlich vergiftete Köder ausgelegt wurden, ist sehr fraglich, da seit dieser Feststellung keine weiteren Hinweise aus der Bevölkerung bei der Amberger Polizei eingegangen sind. Hundehaltern wird trotzdem zur Vorsicht geraten und die Hunde sollten zu ihrer eigenen Sicherheit an der Leine geführt werden.

Interview

Wertvolle Tipps vom Hundetrainer

Stephan Melzl aus Pirkensee bildet Schutz- und Spürhunde aus. Und er weiß, wie man Zwischenfälle vermeidet oder entschärft.

Weitere Polizeimeldungen aus Amberg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht