MyMz
Anzeige

Mann begehrt Einlass in Ambergs JVA

Kurios, womit es Wachbeamte zu tun hatten: Ein 50-Jähriger klingelte und bat um Erlaubnis, seine Haft antreten zu dürfen.

Ein Mann aus Sulzbach-Rosenberg sitzt jetzt hinter Gitter. Er hatte sich in der JVA Amberg gemeldet, weil er seine Haftstrafe antreten wollte. Foto: Patrick Seeger/dpa
Ein Mann aus Sulzbach-Rosenberg sitzt jetzt hinter Gitter. Er hatte sich in der JVA Amberg gemeldet, weil er seine Haftstrafe antreten wollte. Foto: Patrick Seeger/dpa

Amberg.Freiwillig möchte dort keiner rein, einer aber offensichtlich schon: Am Mittwochabend, 12. Februar, gegen 21 Uhr klingelte es an der Pforte der Amberger Justizvollzugsanstalt. Ein für die Wachbeamten noch Unbekannter bat um Einlass, da er seine Haft antreten wollte. Das teilt die Polizei mit. Zu erkennen gab sich der Mann mit einer innerhalb der JVA vergebenen Nummer aus einer vergangenen Haftsache.

Da der 50-Jährige aus Sulzbach-Rosenberg partout seinen Namen nicht nennen wollte und immer aggressiver wurde, wurde die Polizei verständigt. Gegenüber der Streife nannte er nicht seinen vollständigen Namen, da er der Meinung war, dass die Polizei „auch etwas arbeiten solle“. Das tat sie, und zwar in Form einer Ordnungswidrigkeitenanzeige. Nachdem die Beamten seine Personalien und seinen Haftbefehl überprüften, konnte man schließlich seinem Wunsch entsprechen und ihm Einlass gewähren, teilte die Polizei mit.

Strafvollzug

Auf dem Weg zum modernen Knast

Der Generalumbau der JVA Regensburg bei laufendem Betrieb bedeutet eine enorme Belastung – und das noch viele Jahre lang.

Weitere Polizeimeldungen aus Amberg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht