MyMz
Anzeige

Ohne Schutz beim Haareschneiden

Ein Amberger Friseursalon nahm es mit der Maskenpflicht nicht so genau. Einen Friseur und zwei Kunden erwartet eine Anzeige.

In Bayerns Friseursalons herrscht Maskenpflicht für Kunden und Friseure. Foto: Jens Büttner/dpa
In Bayerns Friseursalons herrscht Maskenpflicht für Kunden und Friseure. Foto: Jens Büttner/dpa

Amberg.Haareschneiden ist wieder erlaubt, aber nur mit einem Schutz- und Hygienekonzept! Der Inhaber eines Friseursalons im Amberger Stadtgebiet wollte das nicht für bare Münze nehmen und eröffnete seinen Betrieb, als hätte es nie den Corona-Virus gegeben. Das teilt die Polizei mit. Ohne Mundschutz trafen ihn am Montagnachmittag die Polizeibeamten nach einem Hinweis an, aber auch die zwei Kunden im Salon nahmen es mit dem Mundschutz nicht genau. Der Betrieb wurde sofort eingestellt und gegen alle drei beteiligten Personen Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet, heißt es im Pressebericht der Polizei.

Handwerk

Endlich Ende mit Corona-Style

Ab 4. Mai dürfen die Friseurläden wieder öffnen. Der Ansturm geht bereits los. Einfach wird der Besuch aber nicht.

Weitere Polizeimeldungen aus Amberg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht