MyMz
Anzeige

Wetter

Schneefälle machten Ambergern Arbeit

Während der Schneefälle gab es zwar nur kleinere Unfälle, die Schnemassen sorgten aber für Behinderungen.

Wie überall türmten sich auch in der Bürgermeister-Knoll-Straße in Kümmersbruck die Schneehaufen. Foto: Doris Wagner
Wie überall türmten sich auch in der Bürgermeister-Knoll-Straße in Kümmersbruck die Schneehaufen. Foto: Doris Wagner

Amberg.Am Sonntag kam es zum ersten ernsthaften Schneefall im Landkreis Amberg-Sulzbach. Seit dem frühen Morgen tanzten die Flocken und sorgten für schweißtreibende Arbeit beim Schneeschippen. Aber auch die Feuerwehren waren im Dauereinsatz, weniger wegen der Straßenglätte und wegen Unfällen, als vielmehr wegen umgestürzter Bäume durch den nassen Schnee. Allerdings herrschte bei Weitem nicht das Schneechaos wie vor einigen Wochen in Oberbayern oder im Katastrophenwinter 2005/2006 in der Oberpfalz.

PI Amberg verzeichnete nur sechs Kleinunfälle

Trotz des heftigen Schneefalls und der damit verbunden Beeinträchtigungen auf den Straßen im Landkreis und im Stadtgebiet Amberg verzeichnete die Polizeiinspektion Amberg nur sechs Kleinunfälle. Sie lobt im Pressebericht alle Verkehrsteilnehmer, die besonnen auf die Verhältnisse reagierten. Bei allen Unfällen am Sonntagnachmittag verzeichneten die Beamten keine verletzten Personen, sondern nur geringe Sachschäden.

Schneebruch verursachte in den Gemeinden Rieden und Freudenberg ebenfalls Unfälle und die alarmierten Feuerwehren mussten die umgeknickten Bäume beseitigen. Einen umgestürzten Baum auf der Kreisstraße AS 7 in der Gemeinde Rieden überfuhr am Sonntag gegen 18 Uhr eine 26-jährige VW-Fahrerin. Ihr Auto blieb fahrbereit und nach erster Begutachtung unbeschädigt. Zur selben Zeit beschädigte ein 19-Jähriger seinen VW bei Buchenöd (Gde. Freudenberg), als er gegen einen wegen Schneebruchs umgeknickten Baum prallte.

Ein 47-jähriger Ford-Fahrer befuhr gegen 16.15 Uhr die B 85 von Amberg kommend mit seinem Auto in Richtung Schwandorf. Auf Höhe der Kreuzung B85/Hiltersdorfer Straße musste er verkehrsbedingt anhalten und das Fahrzeug rutschte aufgrund schneebedeckter Fahrbahn nach rechts. Dabei touchierte der Pkw ein Verkehrszeichen, das daraufhin abknickte. Am Fahrzeug wurden nur oberflächige Beschädigungen festgestellt und der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 500 Euro, so die Polizei.

Verkehr

Schnee fordert die Schwandorfer Retter

150 Feuerwehreinsätze, gesperrte Straßen und ein schulfreier Montag im Landkreis Schwandorf – der Winter meldet sich zurück.

Weitere Polizeimeldungen aus Amberg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht