MyMz
Anzeige

Polizei

Vier Wildunfälle in einer Nacht

Am Dienstag sind in der Gemeinde Ebermannsdorf mindestens zwei Wildschweine und zwei Rehe bei Unfällen getötet worden.

Mehrere Wildschweine und Rehe sind bei Unfällen in Ebermannsdorf getötet worden. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Mehrere Wildschweine und Rehe sind bei Unfällen in Ebermannsdorf getötet worden. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Ebermannsdorf.Die Gemeinde Ebermannsdorf bzw. die B 85 war der Schauplatz gehäufter Verkehrsunfälle am 4. Juni. Vor allem handelte es sich um Wildunfälle; Wildschweine und Rehe wurden dabei getötet, teilt die Polizei mit.

Kurz vor Mitternacht war ein 54-jähriger Amberger auf der Bundesstraße verunglückt. Der Mann war mit seinem Auto auf der Auffahrspur zur B 85 in Richtung Westen unterwegs, als plötzlich zwei Wildschweine vor ihm auf der Fahrbahn standen. Einem Zusammenstoß konnte er nicht mehr ausweichen, so die Polizei. Der 1er BMW, an dem durch den Unfall mindestens 5000 Euro Sachschaden entstanden ist, musste abgeschleppt werden. Die getöteten Wildschweine kamen zum Abdecker.

Tierschutz

Jäger fliegen, um Rehkitze zu retten

Waidmänner aus dem Kreis Schwandorf haben sich eine Drohne gekauft. Damit wollen sie Tiere vor dem Mähtod im Feld bewahren.

Nahezu zeitgleich war in der Gegenrichtung, etwa 150 Meter vor der Ausfahrt nach Freihöls, ein 40-jähriger Chevrolet-Fahrer mit einem Wildschwein kollidiert. Sein Fahrzeug blieb mit geringem Schaden fahrbereit. Das verletzte Tier flüchtete sich in das angrenzende Waldstück, weshalb die Polizei den Jagdpächter informierte, damit er das Wildschwein suchen konnte. Ob das Wild gefunden werden konnte, ist noch nicht bekannt, heißt es im Pressebericht.

Auf der Kreisstraße AS 23 kreuzte am Dienstag gegen 19.20 Uhr ein Reh auf Höhe der Ortseinfahrt Ebermannsdorf auf der Hauptstraße zum Erzweg die Fahrbahn. Der 31-jährige Fahrer eines VW-Busses stieß mit dem Tier zusammen, das dann in den Straßengraben geschleudert und dabei getötet wurde. Am Auto entstand ein Frontschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Kurz danach war bei Schafhof gegen 20.20 Uhr ein 58-jähriger Skoda-Fahrer mit einem Reh zusammengeprallt, das über die Straße lief. Auch dieses Tier wurde dabei getötet. Nach Polizeiangaben dürfte bei diesem Unfall Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro entstanden sein.

Weitere Polizeimeldungen aus Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht