MyMz

Betrüger geben sich als Polizisten aus

Im Landkreis Weiden häufen sich seit Montag Anrufe von Kriminellen. Sie wollen Auskunft über das Vermögen der Angerufenen.

Bisher sei kein Schaden durch die betrügerischen Anrufe entstanden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
Bisher sei kein Schaden durch die betrügerischen Anrufe entstanden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Foto: Marc Müller/picture alliance/dpa

Weiden.Seit dem gestrigen Abend wurden der Polizei Oberpfalz über 20 Fälle von betrügerischen Anrufen im Landkreis Weiden gemeldet, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz in einer Pressemeldung mitteilte.

Die Anrufer würden sich als Kriminalpolizeibeamte ausgeben und vortäuschen, es hätte eine Festnahme gegeben und dabei seien Informationen zu den Vermögensverhältnissen der Angerufenen bekannt geworden. Damit erhoffen sie sich persönliche Auskunft der Opfer über ihre Vermögenswerte, so die Polizei Oberpfalz.

Bilanz

Domkletterer, Brandsätze und Gummipuppen

Der Sommer hatte es in Regensburg mit vielen teils skurrilen Vorfällen in sich. Die Polizei ist aber gar nicht überrascht.

Dank der bisherigen umfangreichen Berichtserstattung sei die Betrugsmasche von potentiellen Opfern erkannt worden und bisher kein Vermögensschaden entstanden.

Die Polizei rät dringend:

- Geben sie Unbekannten keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse!

- Rufen Sie in jedem Fall sofort bei der Polizei an und versichern sie sich über die Echtheit des Anrufers – verwenden Sie dabei selbst recherchierte und keine der angegebenen Rückrufnummern. Wenden Sie sich an die 110!

- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung/Ihr Haus! Informieren oder ziehen Sie Verwandte oder Nachbarn hinzu!

- Auch Bankmitarbeiter sollten besonders aufmerksam hinsichtlich ungewöhnlich hohen Bargeldauszahlungen sein!

- Angehörige und Bekannte sollen ältere Menschen bitte auf diese Kriminalitätsform aufmerksam machen.

Hier finden Sie weitere Polizeimeldungen aus Bayern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht