MyMz

Hitze

In Schwandorf: Hund im heißen Auto

Ein Yorkshire-Terrier litt in einem Fahrzeug. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 30-jährigen Besitzer ein.

Das Symbolbild zeigt einen Berner Sennenhund, der in einem geparkten Auto leidet: In Schwandorf wurde ein Yorkshire-Terrier bei Hitze im Wagen gelassen.  Foto: Axel Heimken/dpa
Das Symbolbild zeigt einen Berner Sennenhund, der in einem geparkten Auto leidet: In Schwandorf wurde ein Yorkshire-Terrier bei Hitze im Wagen gelassen. Foto: Axel Heimken/dpa

Schwandorf.Ein Zeuge meldete am Samstag gegen 18 Uhr, dass am Kundenparkplatz eines großen Verbrauchermarktes in Schwandorf am Brunnfeld ein Hund in einem Auto eingesperrt sei. Als die Beamten eintrafen, stellten sie in einem überhitzten VW Sharan einen Yorkshire-Terrier fest, der aus Leibeskräften hechelte. Zufällig kam auch gleich der Besitzer des Hundes hinzu, der seinen Gefährten auf Weisung der Polizei sofort mit Wasser versorgte.

Hundetipps

So schützt man Hunde vor Hitze

Verbrannte Pfoten, ein Hitzschlag oder sogar der Tod: Die brütende Hitze setzt Bello enorm zu. Hier gibt es 11 Tipps.

Nachdem der kleine Hund nach Angaben des Zeugen rund eine dreiviertel Stunde in dem heißen Auto eingeschlossen war, leitete die Polizei gegen den 30-jährigen Mann ein Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz ein. Es sei davon auszugehen, dass dem Tier unnötige Qualen zugefügt wurden, teilte Florian Meier, Polizeihauptkommissar bei der PI Schwandorf, am Sonntagmorgen mit.

Hier geht es zum Bereich Schwandorf.

Weitere Polizeimeldungen aus Bayern finden Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht