MyMz

STRAUBING.

ödp stellte ihre Kandidaten auf

Bernhard Suttner und Juliane Eigner kandidieren für Bayerischen Landtag

Sie stehen am 28. September zur Wahl: Maria Birkeneder und Karl Dengler sowie Berhard Suttner und Juliane Eigner Foto: ljh

vON JOHANN hAAS, mz

Mit großer Einmütigkeit nominierten die ödp-Mitglieder aus dem Landkreis und der Stadt im Gasthof Winklmeier in Reibersdorf die Kandidatinnen und Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl am 28. September. Jeweils ohne Gegenstimme wurden als Direktkandidaten Bernhard Suttner für die Landtagswahl und Maria Birkeneder für die Bezirkstagswahl aufgestellt.

Für die niederbayerische Landtagsliste wurde als parteifreie Bewerberin Juliane Eigner, früher Leiterin des Johannes-Turmair-Gymnasiums, nominiert. Als Listenbewerber für die Bezirkstagswahl werden die Straubinger Stadträte Karl Dengler und Clemens Schnabel ins Rennen gehen.

Was die ödp schon alles erreichte

In einem Referat zitierte ödp-Kreisvorsitzender Bernhard Suttner das Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahre 2004, in dem die Bedeutung der kleinen Parteien für eine lebendige Demokratie herausgestellt wird. Die Verfassungsrichter betonen, dass die Demokratie „einschlafe“, wenn es an agiler Konkurrenz mangele.

Suttner blickte auf eine Reihe von Erfolgen der ödp zurück, die durch ehrenamtliches und leidenschaftliches Engagement erzielt worden seien, wörtlich: „Fünf Standorte für neue Atomkraftwerke konnten aus dem Landesentwicklungsplan gestrichen werden.“ Das schon fast abgeschlossene Raumordnungsverfahren für zwei Donau-Staustufen sei 1996 in letzter Minute gestoppt werden. Auch die Popularklage der ödp gegen das familienfeindliche Büchergeld hat sich gelohnt.

Für die kommenden Jahre, so Suttner weiter, müssten e die „große Energiewende“ und der Einstieg in eine faire Behandlung der Familien geschafft werden. „Uns geht es um die Sicherung der Lebensgrundlagen. Deshalb sind Ökologie und Familie für uns eine Einheit.“

Da die Bildungspolitik ein Kernbereich der Landespolitik sei, so der ödp-Kreisvorsitzende, sei er froh, mit Juliane Eigner eine erfahrene und unabhängige Praktikerin als Landtagskandidatin präsentieren zu können. Im Straubinger Raum sei die ehemalige Leiterin des Johannes-Turmair-Gymnasiums als Fachfrau anerkannt. Das gesamte Kandidaten-Team zeichne sich durch langjähriges Engagement für Ökologie, Familie und Demokratie aus.

Behinderte brauchen Zuwendung

Bezirkstagskandidatin Maria Birkeneder (Mitterfels) gehörte dem Gremium bereits eine Wahlperiode lang an. Sie kündigte an, sich für die Belange der Heimat einzusetzen. Listenkandidat Karl Dengler forderte in seiner Vorstellungsrede dazu auf, sich für faire Bedingungen in der Betreuung alter und behinderter Menschen einzusetzen. Dengler wies darauf hin, dass der Bezirkstag gerade für die Menschen, die es im Leben schwer hätten, eine wichtige Entscheidungsebene, wörtlich: „In diesem Gremium geht es um die Frage, wie wir die Lebensqualität der Mitbürger verbessern können, die mit einem schweren Schicksal zurecht kommen müssen.“ (ljh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht