MyMz
Anzeige

41-Jähriger landet fast im Knast

Bei einer Kontrolle im Zug aus Furth im Wald wurde festgestellt, dass der Mann eine offene Strafe nicht ganz bezahlt hatte.

Nur, weil der Mann die offene Strafe noch bezahlen konnte, blieb im das Gefängnis erspart. Foto: Gross
Nur, weil der Mann die offene Strafe noch bezahlen konnte, blieb im das Gefängnis erspart. Foto: Gross

Furth im Wald.Ein 41-Jähriger geriet am Freitag (10. Januar) in das Fahndungsnetz der Bundespolizei. Weil der mit Haftbefehl gesuchte Mann aber genügend Geld dabei hatte, konnte er die drohende Ersatzfreiheitsstrafe durch Zahlung der Geldstrafe abwenden. Zivile Fahnder der Bundespolizei hatten den gesuchten Mann am Freitagmittag im Fernreisezug ALX von Prag nach München kontrolliert. Dabei stellten sie neben zwei Aufenthaltsermittlungen wegen Körperverletzung und Diebstahls auch einen Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Paderborn fest.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht