MyMz
Anzeige

Verkehr

Glatteis-Chaos legt Cham lahm

Eine Vielzahl an Unfällen bringt Polizei und Rettungsdienste an Belastungsgrenze. Auf vielen Straßen geht nichts mehr.

Die Einsatzkräfte rund um Cham sind massiv gefordert. Foto: si
Die Einsatzkräfte rund um Cham sind massiv gefordert. Foto: si

Cham.Am Freitagmorgen herrscht Chaos auf den Straßen rund um die Kreisstadt Cham. Der Grund: Glatteis und überfrierende Nässe. Eine Vielzahl an Unfällen bringt Polizei und Rettungskräfte an die Obergrenze ihrer Kapazitäten, wie Einsatzkräfte mitteilen.

Am Schulberg gab es mehrere Unfälle. Foto: si
Am Schulberg gab es mehrere Unfälle. Foto: si

Auch wenn auf den Bundesstraßen rund um Cham der Verkehr noch ganz gut fließt, kommt er spätestens auf den kleineren Straßen im Umland oder in der Innenstadt zum Erliegen. Verkehrsunfälle sorgen für lange Staus und Stillstand. Zahlreiche wichtige Verkehrsknotenpunkte wie der Schulberg der Kreisstadt sind inzwischen komplett gesperrt. Alleine hier stehen insgesamt sechs Autos bei zwei Unfällen ineinander verkeilt. Auch in anderen Chamer Ortsteilen schaut es kritisch aus. So zieht sich etwa durch Chammünster bis ins Gewerbegebiet eine kilometerlange Stau-Schlange. Der Grund, so unser Reporter vor Ort, ist wohl ein querstehender Laster: „Aber genau kann man das nicht sagen. Da ist kein Durchkommen.“ In Chammünster rutschten Fahrzeuge mit einem Schulbus zusammen, dabei zogen sich drei Schulkinder leichtere Blessuren zu.

Notfall

Glatteis: Betonmischer kracht auf Auto

Das Baustellenfahrzeug kippte in Roding auf glatter Fahrbahn um. Der zerstörte Wagen war zum Glück leer.

Beim Chamer Steinmarkt brach ein Auto durch eine Wand in Richtung Bahngleise. Foto: Gruber
Beim Chamer Steinmarkt brach ein Auto durch eine Wand in Richtung Bahngleise. Foto: Gruber

Die Polizei und der Rettungsdienst können viele Unfälle aktuell gar nicht mehr anfahren, da die Einsatzkräfte so gebunden sind. Die Polizei rät Bürgern auch, zuhause zu bleiben, wenn das möglich ist. Zu groß sei die Unfallgefahr. Wie die Polizei mitteilt, gab es auch bei Feuerwehren, Polizei und Rettungsdiensten etliche Blechschäden bei den Einsätzen. Gegen 10 Uhr vormittags habe die Polizei rund um Cham noch gut 30 Unfälle offen gehabt, zu denen Sie noch nicht fahren konnte.

Weiter bittet die Polizei Autofahrer, die ihre Wagen am Straßenrand abgestellt haben, diese zügig wegzufahren, um Rettungsarbeiten nicht zu behindern.

Glatteis legt Verkehr im Bayerwald lahm

Lange Staus ziehen sich durch Cham. Foto: si
Lange Staus ziehen sich durch Cham. Foto: si

Auch an den Schulen ist die Situation unübersichtlich: Das Schulamt habe offiziell keine Entscheidung getroffen, ob der Unterricht stattfinden soll, so Auskünfte aus Chamer Schulen. Die Schüler, die da sind, werden vor Ort beaufsichtigt. Jedoch dürfen sie aus Sicherheitsgründen das Schulhaus nicht verlassen, so die Schulen. Ansonsten habe man den Eltern freigestellt, ob sie ihre Kinder am Freitagmorgen in die Schule schicken, wenn diese angerufen haben.

Auch die Stadt Cham hat auf das Glatteis reagiert. Der Christkindlmarkt-Auftakt am Freitag ist abgesagt. Beginn ist nun am Samstag um 11 Uhr.

Der gesamte Fahrzeug-Bestand der Straßenmeisterei aus Bad Kötzting und Cham ist derzeit auf den Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis unterwegs, um die Fahrbahn von teils zentimeterdicken Eisflächen zu befreien. Aktuell sei die Gefahr auf diesen Straßen weitesgehend entschärft, teilte die Einsatzleitung in den Mittagsstunden mit. Allerdings sei auch im weiteren Tagesverlauf mit Glatteisbildung und überfrierender Nässe zu rechnen, warnt Gottfried Niedermeier, Chef der Straßenmeisterei Cham. Er rät den Autofahrern zur besonderen Vorsicht beim Einbiegen von Staats- oder Bundestraßen in kleinere Gemeindestraßen:„Hier kann die Rutschgefahr besonders groß sein, weil hier kaum gestreut wird.“

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht