MyMz
Anzeige

Polizei

Maschine im Industriegebiet fing Feuer

Ein Großaufgebot der Feuerwehr wurde am Montagabend nach Altenkreith alarmiert. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist hoch.
Von Bastian Schreiner

Die Feuerwehren Altenkreith, Mitterdorf und Roding waren im Einsatz. Foto: B. Schreiner
Die Feuerwehren Altenkreith, Mitterdorf und Roding waren im Einsatz. Foto: B. Schreiner

Roding.Die Einsatzserie im Rodinger Stadtgebiet reißt nicht ab. Nach dem Arbeitsunfall bei Baufällarbeiten auf dem Gelände des Mitterdorfer Kindergartens und dem Baggerbrand im Steinbruch bei Grub sind die Feuerwehren am Montagabend zu einem Brand ins Industriegebiet „Sanddickicht“ in Altenkreith gerufen worden. Die Schlagwörter für die Alarmierung der Integrierten Leitstelle in Regensburg lauteten „Brand einer Elektroanlage“.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 22 Uhr wurde im Inneren der Produktionshalle ein offenes Feuer lokalisiert. Sofort wurde der Löschangriff in die Wege geleitet. Wegen starker Rauchentwicklung rückte die Feuerwehr unter Atemschutz zum Brandherd vor und bekämpften die Flammen. Beißender Rauchgeruch zog über das Gelände. Zur Bereitstellung von Löscherwasser wurde ein Hydrant in unmittelbarer Nähe der Firma angezapft.

Brand verursacht hohen Schaden

Rund 80 Feuerwehrler waren im Einsatz und brachten die Flammen unter Kontrolle. Anschließend wurde das Gebäude mit großen Hochdrucklüftern rauchfrei gemacht. Außerdem wurde die Rauchabzugsanlage in der Halle aktiviert. Vor Ort waren auch ein Notarzt und zwei Rettungswägen, die glücklicherweise nicht eingreifen mussten. Die Mitarbeiter des Unternehmens konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

Unter Atemschutz bekämpften die Feuerwehrler die Flammen. Foto: B. Schreiner
Unter Atemschutz bekämpften die Feuerwehrler die Flammen. Foto: B. Schreiner

Wie die Rodinger Polizei vor Ort mitteilte, hatte in der Betriebshalle eine Laser-Stanz-Maschine aufgrund eines technischen Defekts Feuer gefangen. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen zwischen 850 000 und einer Million Euro.

Im Einsatz, der rund eine Stunde dauerte, waren die Feuerwehren Altenkreith, Mitterdorf und Roding mit Kreisbrandinspektor Florian Hierl und Kreisbrandmeister Hubert Hofweber an der Spitze.

Weitere Nachrichten aus Roding lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht