MyMz
Anzeige

Verkehr

Mit 226 Sachen in die Polizeikontrolle

Den jungen Fahrer erwartet nach der Geschwindigkeitsmessung bei Arnschwang eine enorme Geldstrafe und ein Fahrverbot.

Der junge Autofahrer wurde bei Arnschwang mit stolzen 226 Stundenkilometern auf der Bundesstraße 20 erwischt. Foto: Breu
Der junge Autofahrer wurde bei Arnschwang mit stolzen 226 Stundenkilometern auf der Bundesstraße 20 erwischt. Foto: Breu

Arnschwang.In der Nacht von Samstag auf Sonntag führten Beamte der Polizei Furth im Wald auf der B20 an der Anschlussstelle Arnschwang eine mehrstündige Geschwindigkeitsmessung mit dem Lasergerät durch. Dabei konnten deutliche Gechwindigkeits-Übertretungen bei erlaubten 100 Stundenkilometern festgestellt werden.

Ein 24-jähriger Fahrer war in seinem BMW mit seinen Freunden unterwegs und wurde in Fahrtrichtung Cham mit Sage und Schreibe 226 Stundenkilometern gemessen. Zudem nahmen die Polizisten, die den Wagen anhielten, beim Fahrer Alkoholgeruch wahr. Ein Test führte schließlich zu einem Atemalkoholwert im Ordnungswidrigkeiten-Bereich.

Den 24-Jährige aus dem Landkreis Cham erwartet eine saftige Geldbuße von mindestens 1500 Euro, darüber hinaus muss er noch seinen Führerschein für mindestens vier Monate abgeben. Wie die Polizei mitteilte, kann der junge Mann nun mit Fug und Recht behaupten, dass sein Gefährt die eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern fast erreicht hatte.

Jubiläum

Der Blitzer feiert 60. Geburtstag

Seit 1959 hat sich das Radargerät nicht nur Freunde gemacht. Georg Bayerl von der Chamer Polizei wurde noch nie erwischt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht