MyMz
Anzeige

Polizeibericht

Polizei bringt 28-Jährigen hinter Gitter

Bei einer Polizeikontrolle im Zug in Cham ging den Beamten ein Mann ins Netz, gegen den gleich vier Haftbefehle vorlagen.

Die Polizeibeamten brachten den Mann ins Gefängnis nach Regensburg. Foto: Boris Roessler, dpa
Die Polizeibeamten brachten den Mann ins Gefängnis nach Regensburg. Foto: Boris Roessler, dpa

Cham.Am Mittwochmittag haben Fahnder der Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug Alex von Prag nach München einen 28-jährigen Georgier verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt nach Regensburg gebracht. Der 28-Jährige wies sich nach Polizeiangaben bei der Kontrolle auf Höhe Cham zwar mit einem gültigen Reisepass aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung staunten die Beamten aber nicht schlecht: Gleich mit vier Haftbefehlen sucht die deutsche Justiz nach dem Mann.

Das Amtsgericht Reutlingen suchte wegen Diebstahls mit einem Untersuchungshaftbefehl nach dem Georgier. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte aufgrund rechtskräftiger Urteile wegen Diebstahls und Diebstahls in einem besonders schwerem Fall Vollstreckungshaftbefehl gegen den Mann erlassen. Den vierten Haftbefehl hatte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe infolge einer rechtskräftigen Verurteilung wegen unerlaubten Aufenthalts ohne den erforderlichen Aufenthaltstitel erlassen.

Verkehr

Wenn die Vernunft am Steuer Pause macht

Immer wieder geraten auf den Chamer Straßen Verkehrsteilnehmer aneinander. Die Polizei fordert mehr Geduld.

Bei den drei Vollstreckungshaftbefehlen handelte es sich der Polizei zufolge um offene Geldstrafen in Höhe von insgesamt 2380 Euro zuzüglich 234,50 Euro, die an Verfahrenskosten angefallen waren. Ersatzweise hatten die zuständigen Gerichte insgesamt 238 Tage Freiheitsstrafe angeordnet.

Darüber hinaus bestanden gegen den 28-jährigen Mann Aufenthaltsermittlungen der Staatsanwaltschaft Tübingen wegen des Verdachts des Bandendiebstahls und möglicher Verstöße gegen das Asylgesetz. Nach Rücksprache mit der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Regensburg lieferten die Bundespolizisten den Verhafteten in die dortige Justizvollzugsanstalt ein.

Der Gesuchte war in Begleitung von zwei weiteren Georgiern. Gegen einen der beiden lag nach Polizeiangaben ebenfalls eine aktuelle Aufenthaltsermittlung vor. Das Landratsamt Esslingen hatte dem Gesuchten einen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz vorgeworfen.

Vandalismus

Schmierfinken sorgen in Cham für Ärger

Immer wieder hinterlassen Vandalen in Cham eine „Schneise der Verwüstung“. Das kostet die Stadt viel Geld und Zeit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht