MyMz
Anzeige

Polizei

Unfall im Schulbus: Kind verletzt

Ein Zwölfjähriger stürzte im Gang, als der Bus beschleunigte. Die Folge waren starke Rippenprellungen.

Für einen Schüler endete die Busfahrt nach Roding mit mittelschweren Verletzungen. Foto: Stefan Sauer/dpa
Für einen Schüler endete die Busfahrt nach Roding mit mittelschweren Verletzungen. Foto: Stefan Sauer/dpa

Roding.Am vergangenen Montagmorgen ereignete sich ein Schulwegunfall, bei dem ein Kind im Schulbus nach ersten Erkenntnissen mittelschwer verletzt wurde. Der Vorfall wurde erst am Abend gegen 17.30 Uhr polizeilich bekannt, als die Mutter des Zwölfjährigen bei der Polizeiinspektion Roding vorstellig wurde und den Unfall anzeigte.

Laut Aussage des Schülers bestieg selbiger zu besagter Zeit den Schulbus in Richtung Roding. Da der Bus allerdings recht voll war und alle Sitzplätze belegt waren, begab sich der Zwölfjährige zu einem Stehplatz in der Mitte des Busses. Gerade in dem Moment, als er nach einer Haltestange griff, um sich festzuhalten, fuhr der Bus schließlich an.

Bub zog sich starke Rippenprellung zu

Durch die Anfahrbewegung erreichte der Bub die Stange nicht und fiel schließlich nach hinten um. Hierbei zog er sich offenbar eine starke Rippenprellung zu. Mitfahrerinnen im Bus wurden auf das Sturzgeschehen aufmerksam, leisteten Erste Hilfe, verständigten den Busfahrer und im Anschluss den Rettungsdienst.

Aufgrund des Verletzungsbildes wurde der junge Mann zur Beobachtung über Nacht in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Glücklicherweise erwiesen sich die Verletzungen als nicht so gravierend, so dass der Geschädigte am Folgetag aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Dennoch befindet er sich bis auf Weiteres im Krankenstand.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht