MyMz
Anzeige

Polizei

Kelheimer macht nach Unfall Nickerchen

Ein 50-Jähriger aus dem Kreis Kelheim lag in seinem demolierten Auto und schlief – auf dem Beschleunigungsstreifen zur A9.

Da staunten die Verkehrspolizisten aus Ingolstadt nicht schlecht, als sie den Mann aus dem Kreis Kelheim entdeckten. Foto: Oliver Berg/dpa
Da staunten die Verkehrspolizisten aus Ingolstadt nicht schlecht, als sie den Mann aus dem Kreis Kelheim entdeckten. Foto: Oliver Berg/dpa

Kelheim.Bei der Verkehrspolizei Ingolstadt ging am Mittwoch, 2. Oktober, gegen 22.30 Uhr eine Mitteilung ein, wonach auf der Beschleunigungsspur der Pfaffenhofener Anschlussstelle zur A9 in Richtung Nürnberg ein Pannenfahrzeug stehen sollte. Die Beamten konnten vor Ort einen Opel Zafira feststellen. Der 50-jährige Fahrer aus dem Landkreis Kelheim saß schlafend auf dem Rücksitz. Sein Fahrzeug wies deutliche Unfallschäden im Front- und Seitenbereich auf.

Nachdem er geweckt worden war, gab er an, eingeschlafen zu sein. Dadurch habe er einen Unfall verursacht und sei in die Leitplanke geprallt. Bei ihm konnte zudem deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt. Sein Pkw wurde abgeschleppt, der Schaden beläuft sich auf rund 9000 Euro.

Mehr aktuelle Polizeiberichte aus dem Kreis Kelheim lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht