MyMz
Anzeige

Polizei

Ortsschild von Reichsbürgern beklebt?

Plötzlich hieß es auf dem Mainburger Ortsschild: „Aktiviertes Hoheitsgebiet“. Die Polizei vermutet Reichsbürger dahinter.

Die Polizei ordnet die Tat der Reichsbürger-Bewegung zu. Sie hofft weiterhin auf Hinweise. Foto: Bastian Winter
Die Polizei ordnet die Tat der Reichsbürger-Bewegung zu. Sie hofft weiterhin auf Hinweise. Foto: Bastian Winter

Mainburg.Bisher Unbekannte überklebten in der Zeit von Samstag, 3. August um 22 Uhr bis Sonntag, 4. August um 14 Uhr an allen Zufahrtsstraßen nach Mainburg die Ortsschilder mit grünen Folien und der Aufschrift „Amt Mainburg – Aktiviertes Hoheitsgebiet“. Das gab die Mainburger Polizei am Montag bekannt. „Wir haben noch keine konkreten Hinweise zu der Aktion, vermuten aber so genannte Reichsbürger dahinter“, sagt Johann Stanglmair, Leiter der Polizeiinspektion in Mainburg. Sowas hätte er auch noch nie erlebt. Beim Ablösen der Folien durch die Bauhofmitarbeiter löste sich teilweise die Beschriftung der Verkehrszeichen. Deshalb wurden Ermittlungen wegen eines Vergehens der gemeinschädlichen Sachbeschädigung aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens an den Schildern, die je nach Aufstellungsort der Stadt Mainburg, dem Kreisbauhof Kelheim oder dem staatlichen Bauamt gehören, ist derzeit noch nicht bekannt. „Das ist nicht innerhalb von einer Minute angebracht, deshalb hoffen wir, dass es jemand gesehen hat“, sagt Stanglmair. Zeugenhinweise werden unter Tel. (08751) 8 63 30 entgegen genommen.

Mehr Polizeimeldungen aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht