MyMz
Anzeige

Warnung

Polizei warnt vor Bußgeldbescheiden

Deutschlandweit sind gefälschte Bußgeldbescheide in Umlauf. Auch in Niederbayern gab es Betroffene. Die Polizei warnt.

Deutschlandweit sind gefälschte Bußgeldbescheide unterwegs Screenshot: Polizei Niederbayern
Deutschlandweit sind gefälschte Bußgeldbescheide unterwegs Screenshot: Polizei Niederbayern

Kelheim.Derzeit sind deutschlandweit E-Mails mit gefälschten Bußgeldbescheiden der Zentralen Bußgeldstelle und der Polizei des Landes Brandenburg im Umlauf. In Niederbayern sind bislang lediglich zwei Fälle bekannt, bei denen allerdings kein Schaden entstanden ist, teilt das Polizeipräsidium Niederbayern mit.

Auffällige Merkmale

Unbekannte geben sich darin als Zentraldienst der Polizei Brandenburg aus und fordern Geldbußen für zu schnelles Fahren. Diese Bußgeldforderungen sind nicht echt, die entsprechenden Bescheide werden niemals durch E-Mails zugestellt. Die gefälschten Bußgeldbescheide sind zu erkennen an folgenden Merkmalen:

Absender: „Zentraldienst der Polizei | Zentralen Bußgeldstelle“, die Absenderadresse gehört offensichtlich nicht zur Polizei (z. B. white@cloudmailhost.info)

Betreffzeile: „Verstoßmeldung“ oder „Straf Benachrichtigung“ und eine Buchstaben-Zahlen-Kombination

Der Text ist in fehlerhaftem Deutsch verfasst.

Die angegebene Geschwindigkeitsüberschreitung liegt teilweise in der Zukunft.

Am Ende der Mail steht der Hinweis „Unsubscribe me from this list“.

Bußgeld nicht bezahlen

Empfängern derartiger E-Mails wird dringend geraten, die geforderten Bußgelder nicht zu bezahlen. Enthaltene Links sollten keinesfalls angeklickt werden, bzw. enthaltene Anhänge keinesfalls geöffnet werden.

Weitere Hinweise zu Trojaner usw. finden Sie unter folgendem Link:

Polizei berät: Viren und Trojaner aussperren

Weitere Polizeimeldungen finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht