MyMz
Anzeige

Rettung

Rettungshund stürzt in Kiesgrube

Das Tier musste bei einer Übung bei Bad Abbach aus 15 Meter Tiefe gerettet werden. Das gestaltete sich aufwändig.

Die Feuerwehr rettete mittels der Drehleiter den abgestürzten Hund aus der Kiesgrube Foto: Alexander Auer
Die Feuerwehr rettete mittels der Drehleiter den abgestürzten Hund aus der Kiesgrube Foto: Alexander Auer

Bad Abbach.Aus einer Übung der Rettungshundestaffel am Mittwochabend wurde schnell Ernst: Denn bei der Übung auf dem Gelände eines Kieswerks zwischen Poikam und Gundelshausen stürzte ein Hund von einer Mauer zirka 15 Meter in die Tiefe. Das teilte die Polizeiinspektion Kelheim am Donnerstagmorgen mit. Die Rettung des Tieres gestaltete sich aufwändig. Gegen 21.30 Uhr hatte die integrierte Leitstelle Landshut die Feuerwehren Poikam und Lengfeld alarmiert.

Lebensretter

Mit vier Pfoten Leben retten

Sie helfen, wo Menschen an Grenzen stoßen: Bei der Rettungshundestaffel des BRK-Kreisverbands geht es oft um Leben und Tod.

Nach der ersten Erkundung durch den örtlich zuständigen Einsatzleiter wurde umgehend weiteres Gerät, unter anderem die Drehleiter aus Bad Abbach nachalarmiert. Die Feuerwehren leuchteten die Einsatzstelle aus, dann kam mit Hilfe des Abbacher Hubrettungsgerätes der Gerätesatz Absturzsicherung zum Einsatz. Anschließend konnte ein Feuerwehrler über einen Schacht sich Zugang zu dem verletzten Hund verschaffen. Bei dem Tier befand sich auch dessen Frauchen. Das verletzte Tier wurde mittels Rettungsdreieck und die Hundeführerin mittels Brust-Sitzgurtkombination aus der Tiefe gerettet. Der Hund wurde in die Tierklinik Kelheim gebracht.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht