MyMz
Anzeige

Vergiftete Krähen aufgefunden

Spaziergängerin macht bei Mainburg grausige Entdeckung. Bei einem anderen Vorfall verenden Fische in einem Weiher.

Als die Polizei eintraf, fanden sich nur mehr Federn von Krähen. Foto: Peter Kneffel/dpa
Als die Polizei eintraf, fanden sich nur mehr Federn von Krähen. Foto: Peter Kneffel/dpa

Mainburg.Bei einem morgendlichen Spaziergang mit ihrem Hund entdeckte eine 33-jährige Ebrantshausenerin auf einem Feldweg zwischen Massenhausen und Gasseltshausen (Gemeinde Mainburg) mehrere verendende Krähen. Per WhatsApp teilte sie ihren Fund dem Jagdpächter des Reviers bei Massenhausen mit. Auch er nahm die toten Tiere in Augenschein. Bis zur Verständigung der Polizeiinspektion Mainburg am Nachmittag konnten von der Streife vor Ort nur noch ein paar Federn festgestellt werden. Laut Vermutung des Jagdpächters kann davon ausgegangen werden, dass die Krähen vergiftet wurden. Die Polizei bittet um Hinweise (Tel. 0 87 51/86 33-0).

Ebenfalls ein Tiersterben löste ein 76-jähriger Wambacher aus, als er seinen Gartenpool mit Chlor reinigen wollte. Eine unbekannte Menge der Chemikalie geriet in einen nahegelegenen Fischweiher. Sämtliche Fische verendeten daraufhin unverzüglich. Die geschätzte Schadenshöhe beläuft sich laut dem Geschädigten auf rund 1000 Euro. Der Eigentümer des Weihers einigte sich laut Mitteilung der Polizei Mainburg mit dem Poolbesitzer. Feuerwehr sowie Polizeistreife wurden nicht weiter benötigt.

Weitere Nachrichten aus Kelheim und der Region finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht