MyMz
Anzeige

Zwei Unfälle passierten fast zeitgleich

In Lauterhofen krachte es am Mittwoch gleich zwei Mal. Ein „First Responder“ der Feuerwehr war auch beteiligt.

Mehrere Autos stießen bei Traunfeld zusammen.
Mehrere Autos stießen bei Traunfeld zusammen. Foto: Hans Stepper

Lauterhofen.Am Mittwoch haben sich gleich zwei schwere Unfälle in Lauterhofen ereignet. Im ersten Fall war laut Polizeibericht ein 55-Jähriger mit seinem dreirädrigen Motorroller den Keltenring in Richtung Meilergstell gegen 17.15 Uhr unterwegs. Zur selben Zeit befuhr ein 42-jähriger Seat-Fahrer den Keltenweg in Fahrtrichtung Schloßäcker. Dieser war als „First Responder“ für die FFW Lauterhofen mit Sonderrechten zu einem Verkehrsunfall unterwegs. Wo die beiden Enden des Keltenrings in die Kreuzung Meilergstell/Schloßäcker münden, kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, da der Fahrer des Motorrollers die Vorfahrt des Seat-Fahrers missachtete.

Polizei

Baywa: Polizei rechtfertigt Großeinsatz

Drei Jugendliche lösten in Neumarkt ein immenses Aufgebot an Sicherheitskräften aus. Was passiert nun mit dem alten Gebäude?

Die Folgen: Der Fahrer des Motorrollers wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Der Seat-Fahrer wurde leicht verletzt und vor Ort versorgt. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Seat außerdem gegen die Rückseite eines angrenzenden Gartenhauses geschoben, so dass dieses erheblich beschädigt wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 25 000 Euro.

Verkehrsunfall gut überstanden

Beinahe zur gleichen Zeit ereignete sich auf der Kreisstraße NM 10 bei Lauterhofen ein Verkehrsunfall, bei dem ebenfalls ein Sachschaden von rund 25 000 Euro entstand.

Dabei überholte ein unbekannter BMW-Fahrer auf der Kreisstraße NM 10 einen Lkw. Ein entgegenkommender 32-jähriger Audi-Fahrer musste daraufhin verkehrsbedingt bremsen, weshalb ein nachfolgender 43-jähriger Ford-Fahrer auf den Audi auffuhr. Ein entgegenkommender 21-jähriger Seat-Fahrer stieß ebenfalls gegen den stehenden Audi, da er aufgrund der Kollision zwischen dem Audi und dem Ford seinen Wagen nicht mehr in seiner Spur halten konnte. Der unfallverursachende BMW-Fahrer entfernte sich nach den Kollisionen unerlaubt von der Unfallstelle. Alle Fahrer blieben unverletzt. Die Feuerwehren Deinschwang, Pilsach, Lauterhofen und Pettenhofen sperrten die NM 10 vollständig für eine Stunde. Wie die Polizei in ihrem Bericht schreibt, wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den BMW-Fahrer eingeleitet.

Betrug

Senioren im Visier von Kriminellen

In Neumarkt gaben sich Diebe als Pflegerinnen aus und klauten Geld aus Wohnungen in einer Seniorenresidenz .

Mehr Polizeiberichte aus dem Landkreis Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht