MyMz
Anzeige

Auf der A9 ungebremst in Stauende gerast

Fünf Menschen werden bei einem Unfall am Autobahnkreuz Nürnberg zum Teil schwer verletzt, es bildete sich ein langer Stau.

Ein Rettungshubschrauber musste mehrerer Verletzte abtransportieren. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa
Ein Rettungshubschrauber musste mehrerer Verletzte abtransportieren. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Nürnberg.Ein Auffahrunfall mit mehreren Schwerverletzten ist am Samstagmittag zwischen der Anschlussstelle Lauf/Süd und dem Autobahnkreuz Nürnberg passiert, insgesamt wurden fünf Menschen verletzt. Eine Familie aus Schweden musste auf der A9 in Richtung München wegen des lebhaften Urlaubsverkehrs bis zum Stillstand abbremsen.

23-Jährige bemerkte Stau zu spät

Eine 23-jährige Berlinerin erkannte dies zu spät und fuhr fast ungebremst auf. Die 23-Jährige, ihr Vater und ihr Beifahrer wurden schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Die 76-jährige Oma musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden, die Mutter der 23-Jährigen wurde ebenso wie die Beifahrerin des schwedischen Fahrzeugs leicht verletzt. Der Schaden liegt laut Polizei bei 30 000 Euro, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Polizeimeldungen aus Nürnberg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht