MyMz
Anzeige

Helfer

Mit Polizeieskorte ins Krankenhaus

Mitten im Berufsverkehr lag eine Frau in Nürnberg in den Wehen. Die Polizei bahnt ihr einen Weg zur Notaufnahme.

Die Frau lag schon in den Wehen, als ihr Mann eine Polizeistreife in Nürnberg um Hilfe bat. Foto: Breu
Die Frau lag schon in den Wehen, als ihr Mann eine Polizeistreife in Nürnberg um Hilfe bat. Foto: Breu

Nürnberg.Mit Blaulicht und Martinshorn geleitete eine Streife der Verkehrspolizei Nürnberg am Donnerstagabend eine hochschwangere Frau und deren Ehemann ins Krankenhaus. Es musste schnell gehen – die Geburt stand kurz bevor.

Gegen 18 Uhr bat ein Mann eine Streife im dichten Berufsverkehr der Nopitschstraße um Hilfe. Mit dem was nun folgte, hatten die Beamten sicher nicht gerechnet. Er teilte ihnen mit, dass seine hochschwangere Frau auf dem Rücksitz seines Autos gerade das gemeinsame Kind bekommt.

Nach einem kurzen Blick in das Fahrzeuginnere war den Kollegen klar, dass schnelles Handeln angesagt war. Die werdende Mutter lag bereits deutlich in den Wehen.

Mit Blaulicht bis zur Notaufnahme

Im Konvoi bahnten sich die beiden Autos unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn vorsichtig einen Weg durch den dichten Berufsverkehr bis zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Dort wurde die junge Frau von medizinischem Personal in Empfang genommen und zur Entbindungsstation geleitet.

Nur wenige Minuten später entband die Frau ein gesundes Baby. Das Kind und die Mutter sind wohlauf. Auch der Vater überstand die Aufregung unbeschadet.

Die beteiligten Beamten werden diesen außergewöhnlichen Einsatz wohl nicht so schnell vergessen. Es komme im polizeilichen Alltag nicht jeden Tag vor, dass man im positivsten Sinn Freund und Helfer sein darf.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht