mz_logo

Polizeimeldungen
Mittwoch, 26. September 2018 18° 1

Gewalt

Polizei sucht brutalen Radfahrer

Der Mann schlug und trat einen Fußgänger in Regensburg. Das Opfer kam schwer verletzt in eine Klinik. Zeugen werden gesucht.

Ein Mann hebt seine geballte Faust: In Regensburg schlug und trat ein Radfahrer auf einen Fußgänger ein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Ein Mann hebt seine geballte Faust: In Regensburg schlug und trat ein Radfahrer auf einen Fußgänger ein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Regensburg.Die Polizei sucht Zeugen nach einer gefährlichen Körperverletzung. An der Kreuzung Nibelungenstraße / Theodor-Storm-Straße waren am Samstag gegen 16 Uhr. ein Radfahrer und mehrere Fußgänger in Streit geraten. Die Passanten, die die Straße überqueren wollten, hatten vermutlich den Radweg blockiert und den Biker behindert, so die Schilderung von Polizeihauptkommissar Markus Eckl von der PI Regensburg Süd am Sonntagmorgen.

Nach einem kurzen Wortgefecht stieg der Radfahrer ab und versetzte einem der Fußgänger einen gezielten Schlag mit dem Ellenbogen ins Gesicht und anschließend noch einen gezielten Fußtritt an den Kopf. Das Opfer erlitt so schwere Verletzungen, dass es zur stationären Behandlung in ein Regensburg Krankenhaus gebracht werden musste.

Der Schläger, der in Begleitung einer Frau war, konnte unerkannt in Richtung Karthauser Straße flüchten, hieß es von der Polizei.

Die Polizei fahndet nach dem brutalen Schläger: Der Mann ist etwa 1,80 Meter große, 25 bis 30 Jahre alt, hat eine sportliche Figur und wird als „osteuropäische Erscheinung“ beschrieben. Er trägt eine Glatze bzw. extrem kurz geschnittene Haare und spricht Deutsch mit ausländischem Akzent. Der Mann trug eine Jogginghose, ein weißes T-Shirt und eine Sportsonnenbrille. Zum Fahrrad können keine Angaben gemacht werden.

Die Frau, die mit dem Gesuchten unterwegs war, wird als leicht korpulent beschrieben; sie ist blond, trug ein schwarzes Cap, ein dunkles Top und kurze Leggins.

Wer kann Angaben zu dem Geflüchteten und seiner Begleiterin machen? Zeugen melden sich bei der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter Telefon (09 41) 506-20 01.

Hier finden Sie weitere Polizeimeldungen aus der Oberpfalz.

Alles über die Autobahn-Sperrung A3 am 16./17. Juni finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht