MyMz
Anzeige

Kontrolle

33-Jähriger rast vor Polizei davon

Der Chamer sollte in Regensburg kontrolliert werden. Er flüchtete über die A93, bevor er in Piesenkofen einen Unfall baute.

Der 33-Jährige wurde auf seiner Flucht von mehreren Polizeifahrzeugen verfolgt. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Der 33-Jährige wurde auf seiner Flucht von mehreren Polizeifahrzeugen verfolgt. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Obertraubling.Ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Cham hat sich am frühen Mittwochmorgen eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Wie die Polizei Neutraubling in einer Pressemitteilung schreibt, versuchten Beamte gegen 5 Uhr morgens in der Regensburger Drehergasse/Frankenstraße, den 1er BMW zu kontrollieren.

Die Anhaltesignale der Polizei wurden missachtet, der Fahrer erhöhte stattdessen die Geschwindigkeit und flüchtete über die Frankenstraße in westliche Richtung. In der Folge kam es zu mehreren riskanten Fahrmanövern wobei unbeteiligte Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden.

Auto gerät bei Piesenkofen ins Schleudern

Die Flucht ging weiter über die A93 in Richtung München, der Fahrer verließ an der Anschlussstelle Kumpfmühl die Autobahn und setzte seine Flucht im Stadtgebiet fort. Weiter ging es über Scharmassing und Oberhinkofen, bis er in Piesenkofen ins Schleudern geriet und an einer Mauer zum Stehen kam.

Polizei

Verfolgungsjagd: Haftbefehl erlassen

Gegen den Autodieb, der von Polizisten auf der A 93 bei Schwandorf gestoppt worden ist, erging ein Untersuchungshaftbefehl.

Während der gesamten Zeit über hatten mehrere Einsatzfahrzuge der Polizei das Fluchtfahrzeug im Blick. Daher waren die Einsatzkräfte bereits kurz nachdem das Fluchtfahrzeug zum Stehen kam vor Ort.

Der 33-jährige Fahrer aus dem Landkreis Cham versuchte zu Fuß zu fliehen, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Der Beifahrer, ein 25-jähriger Obertraublinger, stellte sich der Polizei. Beide Personen blieben unverletzt. An der Mauer sowie am BMW entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15 000 Euro.

Fahrer in JVA eingeliefert

Im Rahmen der ersten Ermittlungen gab der Fahrer an, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen und nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügen würde. Die Staatsanwaltschaft Regensburg ordnete die Vorführung vor einem Ermittlungsrichter an, der Haftbefehl erließ. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Polizeibericht

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein junger Rodinger flüchtete vor einer Polizeikontrolle bis auf die Autobahn. Dabei nahm er auch schwere Unfälle in Kauf.

Personen oder Verkehrsteilnehmer, die durch das Fahrverhalten des Tatverdächtigen gefährdet worden sind oder die Geschehnisse als Zeugen wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neutraubling unter Tel. (09401) 9 30 20 in Verbindung zu setzen.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht