MyMz
Anzeige

Einsatz

Fünf Unfälle auf Regensburgs Autobahnen

Viel zu tun gab es für die Beamten der Verkehrspolizei Regensburg am Freitag. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Die Polizei hatte am Freitag viel zu tun. Foto: André Baumgarten
Die Polizei hatte am Freitag viel zu tun. Foto: André Baumgarten

Regensburg.Vier mal hat es am Freitag auf den Autobahnen rund um Regensburg gekracht. Den Auftakt machte gegen 7.50 Uhr ein 53-jähriger Fahrer eines Sattelzuges. Der wollte auf der Autobahn A 93 zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Nord und Regenstauf einen vor sich fahrenden anderen Sattelzug überholen.

Er scherte nach links aus, und übersah laut Bericht der Verkehrspolizei Regensburg dabei einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden BMW, der dabei leicht beschädigt wurde.

Seitlicher Kontakt zweier Lastwagen

Gegen 8 Uhr kam es in Regensburg auf der Autobahn A3 zwischen zwei Lastwagen auf Höhe der Ausfahrt Universität zu einer seitlichen Berührung. Der eine Brummi befuhr den Ausfahrstreifen, der andere den rechten Fahrstreifen der durchgehenden Fahrbahn. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Schaden von rund 1000 Euro. Beide Fahrer machten bei der Unfallaufnahme widersprüchliche Angaben.

Fehler beim Einfahren

Gegen 14.30 Uhr wollte ein 20-jähriger BMW-Fahrer an der Anschlussstelle Regensburg-Süd bei Stop-and-go Verkehr auf die Autobahn A 93 in Richtung Regensburg einfahren. Hierbei touchierte er einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug. Es entstand Schaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Zu schnell unterwegs

Eine halbe Stunde später, ebenfalls auf der A 93 bei Regenstauf fuhr um 15 Uhr der Fahrer eines Dacia mit Anhänger an der Anschlussstelle Regenstauf in Fahrtrichtung Hof auf die Autobahn. „Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam das Gespann am Ende des Beschleunigungsstreifens ins Schlingern“, teilt die Polizei mit. Das Zugfahrzeug brach nach links aus und krachte frontal in die Mittelschutzplanke.

Bei der Kollision löste sich die Ladung vom Anhänger und verteilte sich über die Fahrbahn. Das Gespann wurde hierbei nur leicht beschädigt, so dass der 42-jährige Fahrer aus dem Landkreis Regensburg noch nach Hause fahren konnte.

Seitliche Kollision in Baustelle

Im Baustellenbereich der Autobahn A 3 bei Barbing kam es am Freitag gegen 19.40 Uhr zwischen den Anschlussstellen Neutraubling und Rosenhof zu einem Streifschaden zwischen einem Sattelzug und einem BMW, die nebeneinander fuhren. „Beide Unfallbeteiligte gaben widersprüchliche Behauptungen an, der Sachschaden blieb jedoch gering“, schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht