MyMz
Anzeige

Regensburg

Polizei suchte lange nach Vermisstem

Im Regensburger Stadtnorden fand am Samstag eine intensive Vermisstensuche statt. Am späten Abend wurde der Mann gefunden.
Von Antonia Küpferling

Der Polizeihubschrauber war am Samstag mehrere Stunden lang im Einsatz. Im Foto ist er über Lappersdorf zu sehen. Foto: Grebler
Der Polizeihubschrauber war am Samstag mehrere Stunden lang im Einsatz. Im Foto ist er über Lappersdorf zu sehen. Foto: Grebler

Regensburg.Die Regensburger Polizei hat am Samstag intensiv nach einem vermissten 66-jährigen Mann gesucht. Dabei war unter anderem ein Polizeihubschrauber im Einsatz, der ab Mittag mehrere Stunden lang im Regensburger Norden unterwegs war. Der Hubschrauber wurde auch von mehreren Mittelbayerische-Lesern gesichtet, so etwa über Lappersdorf und über der Konradsiedlung.

Die Familie des Mannes meldete ihn bereits am Morgen gegen 8.45 Uhr als vermisst. Wie die Polizei mitteilt, befand sich der Mann in hilfloser Lage. Nach ersten Informationen war er im Freien unterwegs, gesundheitlich angeschlagen und immobil, nicht aber in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Handy-Ortung möglich

Die Einsatzkräfte konnten den Mann übers Handy erreichen, dieser war jedoch nicht in der Lage, Angaben zu seinem Aufenthaltsort zu machen. Die Polizei ortete daher das Telefon und fand so heraus, dass der Mann mutmaßlich im Großraum Regensburg Nord/Sallermühle unterwegs ist.

Ab dem Mittag war die Polizei dann mit einem Hubschrauber im Stadtnorden unterwegs, um aus der Luft Freiflächen nach dem 66-Jährigen abzusuchen. Wie das Polizeipräsidium auf Nachfrage mitteilt, war der Hubschrauber einmal ab Mittag bis ca. 14 Uhr unterwegs und dann später erneut bis ca. 19 Uhr. Es wurde zudem mehrfach versucht, den Mann mithilfe von Ortungstechnik zu finden.

Ehrenamtliche Helfer und Suchhunde im Einsatz

Polizei und Feuerwehr suchten stundenlang nach dem vermissten 66-Jährigen. Foto: Auer
Polizei und Feuerwehr suchten stundenlang nach dem vermissten 66-Jährigen. Foto: Auer

Da das Handy des Mannes ab dem frühen Abend nicht mehr erreichbar war, suchte die Polizei dann mit Suchhunden und mit Unterstützung der umliegenden Feuerwehren weiter. Am späten Abend hatten die etwa 50 Einsatzkräfte Erfolg: Der Vermisste konnte gegen 22.35 Uhr nördlich des Wasserwerks Regensburg/Sallern im vermuteten Suchbereich aufgefunden werden. Er war dehydriert, es ging ihm aber nach Polizeiangaben den Umständen entsprechend gut. Der Mann wurde anschließend ärztlich versorgt.

Bei dem Einsatz waren neben hauptberuflichen Einsatzkräften auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer unterwegs.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht