MyMz
Anzeige

Betrüger nutzen Corona als Masche

Regensburger Praxen melden Anrufe der Polizei wegen des Desinfektionsmittel-Bestands. Doch dahinter stecken Kriminelle.

Die Polizei warnt vor Betrügern am Telefon. Foto: Vennenbernd/dpa
Die Polizei warnt vor Betrügern am Telefon. Foto: Vennenbernd/dpa

Regensburg.Betrüger, die Corona als Masche ausnutzen, treiben auch in Regensburg ihr Unwesen. Wie eine Tierarztpraxis der Mittelbayerischen meldet, gab es dort Anrufe von vermeintlichen Polizeibeamten, die den Bestand an Desinfektionsmitteln abgefragt haben sollen. Auf Nachfrage der Mittelbayerischen Zeitung stellt das Polizeipräsidium der Oberpfalz klar: „Das Polizeipräsidium Oberpfalz hat keine Kapazitäten für Desinfektionsmittel bei Tierärzten abgefragt. Sollten in diesem Zusammenhang Anfragen auftreten oder Zweifel an der Identität des Anrufers bestehen, so sollen sich Betroffene bitte umgehend an die „echte“ Polizei wenden.“

Diebe scharf auf Desinfktionsmittel

Dass Kriminelle es auf Schutzmittel abgesehen haben, bestätigen zwei Fälle aus Regensburg, heißt es beim Präsidium. Zwischen 25. und 27. März wurde in einen Kellerraum einer Physiotherapiepraxis in Regensburg eingebrochen. Dabei kam ein 5-Liter-Kanister mit Desinfektionsmittel abhanden. Zudem kam es zwischen 24. und 26. März zu einem Einbruch in ein Auto. Dabei kam eine Packung mit zehn Atemschutzmasken abhanden. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass im Fahrzeug befindliches Toilettenpapier zurückgelassen wurde. Die Ermittlungen zu den Fällen dauern an.

„Wir appellieren an aufmerksame Anwohner und Passanten, bei Wahrnehmungen zu verdächtigen Personen oder Handlungen sofort den Polizeinotruf 110 zu wählen“, sagt Polizeisprecher Florian Beck abschließend zu den Vorfällen. (gw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht