MyMz
Anzeige

Kriminalität

Elf Autos aufgebrochen: Polizei warnt

In Regensburg kam es in den vergangenen Tagen zu elf Diebstählen aus Autos. Wertsachen waren mehrmals gut sichtbar.

Die Polizei warnt davor, Wertsachen im Auto liegen zu lassen. Foto: Friso Gentsch/dpa
Die Polizei warnt davor, Wertsachen im Auto liegen zu lassen. Foto: Friso Gentsch/dpa

Regensburg.In den vergangenen zwei Tagen ereigneten sich im Stadtosten Regensburgs elf Fälle von Diebstählen aus verschlossenen Autos. Die Besitzer haben laut einer Pressemitteilung der Polizei oftmals Wertsachen offen in den Fahrzeugen liegen gelassen. Unbekannte erkannten ihre Chance, schlugen die Scheiben ein und machten sich mit der leichten Beute davon. Die Polizei weist darauf hin, dass ein Auto kein Tresor ist.

Aktion

„Nix drin!“ soll Autoknacker abschrecken

Mit einer Kampagne warnen Polizei und Stadt Regensburg vor Autoaufbrüchen. Der Tenor: Wertsachen nicht im Fahrzeug lassen.

Autofahrer sollten ihr Fahrzeug deshalb wann immer möglich auf gut beleuchteten Parkplätzen abstellen und keine Wertgegenstände oder Bargeld im Auto lassen. Das Fahrzeug sollte grundsätzlich abgeschlossen werden, bei Funkschlüssseln rät die Polizei dazu, zu überprüfen, ob das Auto tatsächlich abgesperrt wurde.Ausweise, Fahrzeugpapiere und andere Dokumente sollten niemals im Fahrzeug aufbewahrt werden.

Zeugen sollen 110 anrufen

„Wenn Sie selbst Opfer werden, müssen Sie im Nachhinein noch Zeit, Geld und Nerven aufwenden, um gestohlene Dokumente wieder zu besorgen“, erinnert die Polizei in der Mitteilung. Wer den Aufbruch eines Fahrzeuges beobachtet, oder verdächtige Personen in der Nähe eines geparkten Autos bemerkt, soll laut der Pressemitteilung 110 wählen.

Diebstahl

Mehrere Autos in Regensburg aufgebrochen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden mehrere Autos in Tiefgaragen aufgebrochen. Die Polizei sucht Zeugen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht