MyMz

Stadelbrand - Kripo Passau führt Ermittlungen zur Brandursache - Update 1

UNTERGRIESBACH, LKR. PASSAU. Wie bereits berichtet, entstand beim einem Brand eines Stadels am Montagabend, 29.07.13 hoher Sachschaden. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Brandfahnder der Passauer Kripo können eine technische Ursache als Brandursache nicht ausschließen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es nicht.

Gegen 20.20 Uhr stand der Stadel samt Photovoltaikanlage am Dach in Vollbrand. Eine Vielzahl von Kleintieren, wie Hasen und Hühner konnten gerade noch rechtzeitig vor den Flammen gerettet werden.

Brandspezialisten der Passauer Kriminalpolizei waren jetzt im Nachgang mit Hochdruck damit beschäftigt, Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache zu führen. Diese gestalten sich aufgrund des hohen Zerstörungsgrades extrem schwierig. Eine Ursache im technischen Bereich kann nicht ausgeschlossen werden, Hinweise die auf eine Brandstiftung deuten würden, liegen nicht vor.

Die vier Leichtverletzten, zwei Feuerwehrmänner und zwei Nachbarn sind alle auf dem Weg der Besserung. Der Sachschaden beläuft sich, wie bereits berichtet, auf etwa 160.000 Euro.

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Michael Emmer, POK, 09421-868-1013
Veröffentlicht am 31.07.2013 um 15.25 Uhr

www.polizei.bayern.de

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht