Dritte Generation
Neuer VW Tiguan kommt im Frühjahr mit mehr E-Reichweite

19.09.2023 | Stand 18.10.2023, 17:16 Uhr |

Neuer Tiguan in Rot - Volkswagen bringt im Frühjahr den nächsten Tiguan auf den Markt und erneuert damit sein derzeit erfolgreichstes Modell. - Foto: Tom Salt/Volkswagen AG/dpa-tmn

Das aktuell meistverkaufte VW-Modell geht in die nächste Runde: Volkswagen bringt einen neuen Tiguan. Obwohl es beim Verbrenner bleibt, wird das SUV mit dem Generationswechsel elektrischer denn je.

Volkswagen erneuert sein aktuell erfolgreichstes Modell und startet im Frühjahr den nächsten Tiguan. Die Preise sollen bei 36 600 Euro beginnen, teilte der Hersteller mit. In der dritten Generation geht der Geländewagen etwa drei Zentimeter in die Länge und bietet innen entsprechend mehr Platz. Vor allem der Kofferraum legt zu und fasst nun schon bei aufrechter Rückbank bis zu 652 Liter, teilte VW weiter mit.

Außerdem gibt es ein komplett neues Cockpit mit digitalen Instrumenten und einem großen Touchscreen daneben. Die bei den rein elektrischen ID-Modellen heftig kritisierten Sliderleisten für Klima und Lautstärke seien aber entschärft und zum Teil durch einen Drehregler auf der Mittelkonsole ersetzt worden.

Kräftig nachgelegt hat VW auch beim Antrieb. So nutzt der Tiguan zwar weiterhin die so genannten MQB-Plattform und ist im Grunde seines Herzens ein Verbrenner. Deshalb gibt es ihn auch weiterhin als Diesel (TDI) und Benziner (TSI) mit Mild-Hybridtechnik und 96 kW/130 PS bis 195 kW/265 PS. Doch mit Blick auf die elektrische Revolution haben die Niedersachsen vor allem die Plug-in-Hybriden überarbeitet.

Bis zu 100 Kilometer rein elektrische Reichweite

Diese beiden elektrisch unterstützten Benziner leisten 150 kW/204 PS oder 200 kW/272 PS und werden aus einem fast doppelt so großen Akku von nun 19,7 kWh gespeist. Der reicht laut VW im besten Fall für etwa 100 Kilometer rein elektrischer Fahrt. Zudem soll schneller geladen werden können. An der Wallbox sind nun 11 statt 3,6 kW möglich, und erstmals kann der Tiguan auch Gleichstrom mit bis zu 50 kW aufnehmen.

© dpa-infocom, dpa:230919-99-250700/2