mz_logo

Aufgetischt Gasthäuser
Samstag, 21. April 2018 28° 2

Gasthaus

Ein kleiner Schmaus im Schlosshof

Das Café Antoinette bietet Snacks mit der Handschrift des Sternekochs Anton Schmaus und edelsüße Verführungen.
Von Christine Straßer

Vroni serviert im Café Antoinette ein mit grünem Marzipan überzogenes Prinzesstörtchen und einen Obstkuchen. Foto: Tino Lex

Regensburg.Die sanften Sonnenstrahlen haben das Café Antoinette aus dem Winterschlaf gekitzelt. Neben süßen Versuchungen lockt Regensburgs Spitzenkoch Anton Schmaus an seinem dritten Standbein in der Stadt seit Anfang März wieder mit herzhaften Happen. Auf der Karte stehen schwedische Snacks wie belegte Brote und Salate sowie täglich wechselnde Mittagsgerichte, die die Handschrift des Sternekochs tragen.

Als wir in den modern gestalteten Glasflügel des Marstalls im Schloss St. Emmeram treten und uns auf die gepolsterte Sitzbank sinken lassen, ahnt mein Begleiter noch nicht, dass wir einen französischen Moment erleben werden. Wir bestellen Roastbeef mit Bratkartoffeln und Remoulade. Ein Klassiker von der Insel, meint er. Ich hingegen denke an meine erste Begegnung mit einem Kochbuch von Paul Bocuse. Und behalte recht, denn Anton Schmaus muss von diesem französischen Rezept inspiriert worden sein. Beim Durchblättern von Bocuses Rezepte-Sammlung fiel mir jedenfalls damals auf, dass die Remoulade einmal eine Sauce der feinen Küche war. Das überraschte, denn mir war Remoulade bis dahin zumeist auf Lachsersatz-Brötchen untergekommen, die dem Darm schwer zu arbeiten gaben.

Das Café Antoinette

  • Café Antoinette,

    Emmeramsplatz 6, 93047 Regensburg, Tel. (09 41) 58 61 98 40, www.antoinette.cafe

  • Öffnungszeiten:

    Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Montag ist Ruhetag.

  • Besondere Infos:

    Das Café befindet sich im Anbau des Marstalls im Schloss St. Emmeram und ist für Rollstuhl-Fahrer geeignet.

  • Preise:

    Mittagsgericht für 11,90 Euro inklusive heißes Getränk und Petit Four; Torte 4,50 Euro; Espresso 2 Euro; Mineralwasser (0.25 l) 2,70 Euro

  • „Ein Gasthaus“ –

    das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der Ihnen empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.

Bocuse hingegen stellt die sauce rémoulade gleichberechtigt neben die großen Saucen, auf die die französische Nation so stolz ist. Wer sich an seiner Zubereitungsart mit feinen Gewürzgürkchen orientiert, bekommt das, was auch im Antoinette zu schmecken ist: eine vollmundige Sauce, die gar nicht anders kann, als sich an die rosa gegarten Roastbeef-Streifen zu schmiegen.

Zur Mittagsformel gehört noch ein Kaffee zu dem ein Petit Four gereicht wird – ein weicher Schokoladencrème-Traum zwischen zwei Baiser-Deckeln. Wir ergeben uns der Zuckersucht und lassen uns zwei Stück Kuchen einpacken: eine mit feinen Streuseln übersäte Kirsch-Tarte und ein mit grünem Marzipan überzogenes, schwedisches Prinzesstörtchen, in dessen Vanillecrème-Füllung ich später noch versinken werde. Die Regensburger Konditormeisterin Anja Weigert kreiert derlei Köstlichkeiten extra fürs Antoinette.

Hier befindet sich das Café:

Hier geht es zu weiteren Restaurant-Tipps unserer Aufgetischt-Redaktion.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht