mz_logo

Aufgetischt Gasthäuser
Freitag, 23. Februar 2018 2

Gastrotipp

Kochkunst trifft auf Oldschool

Die Trattoria Angelo ist nicht grundlos der Lieblings-Italiener vieler Regensburger. Dies ergab unsere Spurensuche in Winzer.
Von Wolfgang Ziegler, MZ

Angelo Bisogni (hier mit seiner Rucola-Pizza) ist nicht nur der Inhaber, sondern auch die Seele der Trattoria. Foto: Lex

Regensburg.Die Trattoria Italiana am Fuße der Winzerer Höhen in Regensburg war schon immer „sein Ding“. Das gemütliche Lokal mit dem südländischen Ambiente trug nicht nur seine ganz persönliche Handschrift. Auch dessen Erfolg war eng mit seinem Namen verbunden. Den von Wirt Angelo Bisogni. Aus diesem Grund hat der Sizilianer sein Restaurant unlängst auch umbenannt – in Trattoria Angelo. Eine völlig verständliche Entscheidung!

Der Name allein macht aber noch keinen „Italiener“. Und schon gar nicht den „Lieblings-Italiener“ vieler Regensburger, der die Trattoria in der Vorstadt dem Vernehmen nach ist. Wir gingen auf die Suche nach den Gründen dafür – und stellten fest: Bei Angelo trifft italienische Kochkunst auf die alte Schule der Gastronomie, die nicht bei der gekonnten Zubereitung von Speisen endet, sondern aufmerksamen Service einschließt.

Es sollte noch besser kommen: Die hausgemachten Nudeln alla Scoglio waren ein Gedicht.

Wir starteten klassisch – mit Bruschetta und Spaghetti Bolognese (in Vorspeisengröße). Beides war erwartungsgemäß „typisch italienisch“, die Weißbrotscheiben fein geröstet und knusprig, die Pasta al dente. Ein absolut gelungener Einstieg! Aber es sollte noch besser kommen: Die hausgemachten Nudeln alla Scoglio mit Shrimps, Gambas, Venus- und Miesmuscheln in einer leichten Tomatensauce waren ein Gedicht. Und die Pizza „Bosco di Mare“ mit Schinken, Champignons und Sardellen in Wagenrad-Größe war nicht nur sehr delikat, sondern überdies nicht zu bewältigen. Dies umso weniger, als wir unbedingt noch Angelos italienische Nachspeisen probieren wollten: Panna cotta und Tiramisu.

Spätestens da fielen uns Udo Jürgens Liedzeilen ein: „Sie pusten und prusten, fast geht nichts mehr rein...“ Apropos „Aber bitte mit Sahne“: Die kam bei den beiden Desserts natürlich auch nicht zu kurz.

Den perfekten italienischen Abend rundeten zwei Sambucas mit jeweils drei Kaffeebohnen ab, die das Wohlfühl-Gefühl zwar nicht mehr toppen, aber vollenden konnten. Angelos Angebot, einen weiteren Digestif „aufs Haus“ zu nehmen, mussten wir leider ablehnen – aber nur, weil wir mit dem Auto gekommen waren.

Informationen zum Lokal:

Trattoria Angelo

  • Adresse:

    Nürnberger Straße 230, 93059 Regensburg; Tel. (09 41) 2 80 06 69

  • Öffnungszeiten:

    Di-Sa 17-23 Uhr, So 11-14 und 17-23 Uhr, Montag Ruhetag

  • Weitere Infos:

    Das Restaurant ist barrierefrei zu betreten, im Außenbereich gibt es einen Freisitz an der Straße. Früher hieß das Lokal Trattoria Italiana, der Besitzer selbst hat es umbenannt.

  • Preisbeispiele:

    Vorspeisen ab 5,30 Euro; Pizzen: ab 6,90 Euro; Fisch-/Fleischgerichte: ab 12,90 Euro; Desserts: ab 5,10 Euro; Getränke: Mineralwasser (0,5 l) 3,10; Bier (0,5 l) 3,20; Wein (0,25 l) 4,90 Euro

Die Lage des Restaurants in Winzer bei Regensburg:

Hier geht es zu weiteren Gastrotipps unserer Aufgetischt-Redaktion.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht