MyMz

Bagel und Hummus erobern die Welt

Das Gebäck mit jüdischen Wurzeln und die orientalische Spezialität aus Kichererbsen sind echte Street-Food-Klassiker.
Von Bettina Griesbeck, MZ

Der frisch aus dem Ofen geholte Bagel wird zusammen mit Hummus und frischem Salat serviert. Foto: Griesbeck
Der frisch aus dem Ofen geholte Bagel wird zusammen mit Hummus und frischem Salat serviert. Foto: Griesbeck

Regensburg.Bagel und Hummus haben sich langsam auf die Speisekarten geschlichen und sind nicht mehr aus dem breitgefächerten internationalen Speisenangebot wegzudenken. Als jemand, den es immer wieder nach Israel zieht, freut es mich, dass diese Gerichte, die dort an jeder Ecke zu finden sind, die Welt und die Mägen erobern.

Für Bagel braucht es nicht viel. Foto: Griesbeck
Für Bagel braucht es nicht viel. Foto: Griesbeck

Für den Bagel-Teig wird die Milch auf dem Herd zum Aufwallen gebracht. Anschließend nimmt man den Topf von der Kochplatte und gibt Butter, Zucker und Salz dazu. Die Flüssigkeit wird solange gerührt, bis die Butter vollständig geschmolzen ist. Die Milchmischung kommt dann in eine Schüssel und kühlt aus, bis sie lauwarm ist. Die Hefe in kleine Stücke zerbröseln, in die lauwarme Flüssigkeit geben und zerrinnen lassen. Die Mischung steht circa zehn Minuten, bis sich kleine Blasen bilden.

Bagel mit Hummus (4 Personen)

  • Für die Bagel:

    1200 g Mehl; 30 g Hefe (frisch); 500 ml Milch; 100 g Butter; 60 g Zucker; 1 TL Salz; 2 Eier; Mohn; Sesam; grobes Salz

  • Für die Hummus-Paste:

    2 kleine Dosen Kichererbsen; 1 TL Sesampaste (Tahin); 2 Zehen Knoblauch; 1 Zitrone; Olivenöl; Salz; Pfeffer; Kreuzkümmel; Paprika

Die Eier trennen. Eiklar und Hefemischung werden zusammen aufgeschlagen, dann nach und nach das Mehl zugeben. Unter ständigem Rühren entsteht ein glatter, weicher Teig. Auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche wird dieser anschließend noch mal 15 Minuten lang durchgeknetet, bis er nicht mehr klebt. Anschließend ruht die Masse in einer Schüssel an einem warmen Ort etwa eine Stunde, bis sich ihr Volumen verdoppelt hat.

Aus dem Teig werden auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche etwa drei Zentimeter dicke Schnüre gerollt und zu handtellergroßen Kringeln verbunden.

Eigelb wird auf den Teig gestrichen. Foto: Griesbeck
Eigelb wird auf den Teig gestrichen. Foto: Griesbeck

Diese werden auf mit Butter eingefettete Backbleche gelegt und mit Eigelb bestrichen. Anschließend streut man nach Geschmack noch Sesam- und Mohnkörner oder grobes Salz auf die Teigkringel, bevor die Bagel in den Ofen geschoben werden. Im vorgeheizten Backrohr geht das Gebäck bei 200 Grad Unter-/Ober-Hitze etwa 20 bis 25 Minuten langsam auf. Die fertigen Bagel vor dem Verzehr noch auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Während der Backzeit lässt sich Hummus schnell zubereiten. Die Kichererbsen abtropfen lassen und in eine große Schüssel geben, dazu die Tahin-Paste und der Saft einer halben Zitrone, fein gehackter Knoblauch sowie Salz und Pfeffer.

Zitronensaft hält Hummus frisch. Foto: Griesbeck
Zitronensaft hält Hummus frisch. Foto: Griesbeck

Die Zutaten werden mit einer Gabel zu einem feinen Brei verarbeitet. Dabei gibt man immer wieder Olivenöl und nach Geschmack Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel-Pulver dazu. Der Kichererbsenbrei sollte nicht braun werden, deshalb träufelt man nach dem Umfüllen in die Servierschüssel Zitronensaft darüber und verziert mit etwas Paprika-Pulver.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht