MyMz

Rezept

Die Torte mit dem Sternenglanz

Einfach himmlisch: Ein Linzer Traditionsrezept – in leichter Abwandlung auf die Weihnachtszeit
Von Monika Pöllmann

Sternentorte Linzer Art: Das Fest kann kommen. Foto: Monika Pöllmann
Sternentorte Linzer Art: Das Fest kann kommen. Foto: Monika Pöllmann

Fast jeder kennt die Linzer Torte. Wenn dieser besondere Kuchen, eine Köstlichkeit aus Österreich mit Jahrhunderte langer Tradition, im Backofen ist, kommen ganz schnell Weihnachtsgefühle auf. Zimt, Nelken und Mandeln verbreiten den besonderen Duft, der die Menschen an Weihnachtszeit, Christbaum und Lametta denken lässt. Das Gebäck aus Linz ist zwar mit ein klein wenig Aufwand verbunden. Dafür ist das Ergebnis ein Kuchen, von dem man lange schwärmt.

Mandeln, Zimt und Nelken würzen den Teig der Sternentorte. Foto: Monika Pöllmann
Mandeln, Zimt und Nelken würzen den Teig der Sternentorte. Foto: Monika Pöllmann

Typisch ist die Optik des Kuchens mit einer Füllung aus roter Konfitüre sowie gitterförmig gelegten Teigstreifen. Doch an Weihnachten braucht es Sternenglanz. Deswegen verzichten wir auf die Streifen und platzieren unterschiedlich große Sternenplätzchen. So denkt dann auch der Letzte garantiert an Weihnachten!

Und so einfach gelingt die Zubereitung der Linzer Sternentorte: Zuerst die Teigzutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Dann mit den Händen zu einer Kugel formen und etwas flach drücken. In Frischhaltefolie einwickeln und circa eine Stunde kalt stellen.

Himbeer- und Johannisbeergelee bilden den Belag. Foto: Monika Pöllmann
Himbeer- und Johannisbeergelee bilden den Belag. Foto: Monika Pöllmann

In der Zwischenzeit eine Springform (28 cm Durchmesser) großzügig mit Butter einfetten und kurz kalt stellen. Mit Semmelbrösel ausstreuen. Zwei Drittel des Teiges auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rund und etwas größer als die Form ausrollen. Die Springform damit auslegen. Den Teig am Rand etwa 2 cm hochdrücken und anschließend den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Jetzt den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze, Heißluft 160 Grad) vorheizen.

Den restlichen Teig mit 1 bis 2 Teelöffeln Mehl verkneten und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen. Mit einem Plätzchenausstecher Sterne (ca. 4 bis 5 cm groß) ausstechen, dabei den Ausstecher immer wieder in Mehl tauchen.

Sterne ausstechen und auf der Konfitüren-Mischung verteilen Foto: Monika Pöllmann
Sterne ausstechen und auf der Konfitüren-Mischung verteilen Foto: Monika Pöllmann

Jetzt geht es an die Füllung: Dazu die Konfitüre und das Gelee mischen und glatt rühren. Anschließend auf dem Teigboden verteilen. Sterne nebeneinander, dicht an dicht darauf setzen. Eigelb und Milch verquirlen, Sterne damit bepinseln. Auf der zweiten Schiene von unten ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen. Die Sternentorte Linzer Art kann nach Wunsch mit Puderzucker bestäubt werden.

Zutaten für die Sternentorte

  • Für den Teig:

    250 g Mehl, 200 g Zucker, 250 g ungeschälte gemahlene Mandeln, 1 TL Zimt (gemahlen), 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 1 Msp. Nelkenpulver, 250 g weiche Butter, 1 Bio-Ei, 2 EL Himbeergeist oder Kirschwasser

  • Außerdem:

    1-2 EL Semmelbrösel, 1-2 EL Mehl, je 150 g Himbeerkonfitüre und Johannisbeergelee, 1 Bio-Eigelb, 1 EL Milch

Weitere Rezepte unserer Aufgetischt-Redaktion finden Sie hier.

Erhalten Sie täglich leckere Rezepte bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu gibt es hier.


Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht