iOS 17 ist da
iPhone erhält Standby-Vollbildmodus und mehr

19.09.2023 | Stand 21.11.2023, 5:38 Uhr

iPhone erhält Standby-Vollbildmodus und mehr - Das Update auf iOS 17 ist 3,05 GB groß: iPhone-User können sich auf neue Features rund um Telefonieren, Nachrichten oder Videochat freuen. - Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Es gibt eine neue iOS-Version: Nummer 17 macht aus dem iPhone beim Laden im Standby etwa eine Uhr, einen Fotorahmen oder zeigt andere Infos im Vollbild an. Das ist aber noch längst nicht alles.

Apple hat iOS 17 veröffentlicht: Damit erhält das iPhone-Betriebssystem unter anderem einen Standby-Vollbildmodus. Dieser zeigt Fotos oder Informationen wie die Uhrzeit, Live-Aktivitäten, Siri-Ergebnisse oder eingehende Anrufe im Vollbild auf dem Always-on-Display an.

Damit soll das iPhone quasi auch passiv sinnvoll genutzt werden können, etwa wenn es geladen wird und auf Schreibtisch, Nachttisch, oder Küchenanrichte steht. Das Vollbild sorgt dafür, dass sich die Infos auch sinnvoll auf einen Blick aus der Entfernung gut lesen lassen. Ein Nachtmodus erhöht dabei automatisch den Rotlichtanteil des Displays, damit es abends und bei wenig Licht nicht ungemütlich wird.

Apple hat aber auch weitere neue Features rund um Telefonieren, Nachrichten oder Videochat in das mobile Betriebssystem eingebaut. Eine Auswahl:

- Kontaktposter: Man kann einen personalisierten Foto-Hintergrund von sich erstellen, der Kontakten angezeigt wird, wenn man diese anruft.

- Live Voicemail: Noch während ein Anrufer eine Sprachnachricht hinterlässt, kann man diese dank Echtzeit-Transkription zu Text lesen.

- Facetime-„Anrufbeantworter“: Ist jemand nicht erreichbar, kann man nun einfach eine Video- oder Audio-Nachricht hinterlassen. Neu ist auch die Übergabemöglichkeit des Facetime-Kamerabildes an Fernseher mit Apple TV.

- Audionachrichten lesen: Sprachnachrichten werden automatisch transkribiert, so dass man sie nicht nur später hören, sondern bei Bedarf auch sofort lesen kann.

- Wegbegleitung: Ein Nachrichten-Feature, das Freunde oder Familie benachrichtigt, wenn man an einem vorher festgelegten Ort angekommen ist oder auf dem Weg dorthin auf einmal nicht mehr vorankommt.

- Namedrop: So tauscht man Kontaktinfos und -poster drahtlos per Aidrop aus, indem die iPhones nebeneinander gehalten werden. Das Teilen von Inhalten oder das gemeinsame Musikhören, Filmschauen oder Spielen (Shareplay) soll im Laufe des Jahres auch übers Internet fortgesetzt werden können, wenn Nutzerinnen und Nutzer die Reichweite von Airdrop verlassen.

- Safari-Profile: Diese erlauben im Browser das Surfen in getrennten Bereichen, also etwa Arbeit und Privates. Jeder Bereich hat einen getrennten Verlauf sowie getrennte Cookies, Erweiterungen, Tabgruppen und Favoriten.

- Passwörter teilen: Es gibt eine neue, einfache und sichere Möglichkeit, Passwörter und Passkeys mit vertrauenswürdigen Kontakten über den verschlüsselten iCloud-Schlüsselbund zu teilen.

- Offline-Karten: Kartenbereiche lassen sich nun auch herunterladen, um sie ohne Internetverbindung nutzen zu können - inklusive Turn-by-Turn-Navigation.

Verfügbar ist iOS 17 für alle iPhones ab Generation XS (2018). Wer es noch nicht angeboten bekommen hat, kann das iPhone ans Ladegerät anschließen, das WLAN aktivieren, auf „Einstellungen/Allgemein/Softwareupdate“ gehen und dann auf „Laden und installieren“ tippen.

© dpa-infocom, dpa:230919-99-251489/2