MyMz
Anzeige

Bundeswehr

118 Soldaten sind im Einsatz gefordert

Angehörige des Logistikbataillons in Kümmersbruck wurden in den Einsatz nach Afghanistan, Mali und den Irak verabschiedet.
Von Klaus Högl

Sie marschieren ihren Einsätzen in Afghanistan, Mali und Irak entgegen. Foto: Högl
Sie marschieren ihren Einsätzen in Afghanistan, Mali und Irak entgegen. Foto: Högl

Kümmersbruck.Kühl und grau war die Witterung, viele Gedanken gingen voran in die nahe Zukunft der Soldaten: Das Logistikbataillon 472 aus der Kümmersbrucker Schweppermannkaserne und die Garnisonsgemeinde Kümmersbruck haben 118 Angehörige des Bataillons im wahrsten Sinne des Wortes „in aller Herren Länder“ verabschiedet. Viele Familienangehörige waren dabei, dazu natürlich zahlreiche Ehrengäste aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Sie bekundeten ihre Anerkennung für die Einsatzsoldatinnen und -soldaten, die ab Januar 2019 für vier Monate von ihren Familien und Freunden getrennt sein werden, um im Auslandseinsatz ihre Pflicht zu tun.

„Wieder einmal“, so sagte der Kommandeur, Oberstleutnant Alexander Kolb, sieht die Garnisonsgemeinde Kümmersbruck nach September 2016 einen Verabschiedungsappell. Von den 118 Soldaten, die diesmal verabschiedet werden, seien 77 schon mindestens einmal im Auslandseinsatz gewesen. Und 40 Kameraden seien im September 2016 schon hier gestanden und seien in den Einsatz verabschiedet worden, erinnerte Kolb.

Respekt für die Soldaten

Das Logistikbataillon 472 ist Leitverband für die Einsatzgestellung aus dem Bereich mobile Logistiktruppen SKB des Logistikkommandos der Bundeswehr im ersten Halbjahr 2019, erläuterte der Kommandeur weiter. In diesem Rahmen werden von Januar 2019 bis Juli 2019 die 118 Soldatinnen und Soldaten des Bataillons 472 in ihre Einsatzgebiete in Mali, Afghanistan, Irak entsendet.

Die Einsatzorte

  • Afghanistan:

    In Afghanistan werden im Rahmen der Mission „Resolute Support“ 105 Soldaten des Logistikbataillons 472 aus Kümmersbruck eingesetzt.

  • Mali:

    Sechs Soldaten sind bei der European Union Training Mission der Vereinten Nationen in Mali im Einsatz.

  • Irak:

    Zwei weitere Soldaten sind bei der Ausbildungsunterstützung N-Irak eingesetzt.

Verabschiedet wurden die Logistiker feierlich mit „Pauken und Trompeten“ des Herrenmusikkorps aus Veitshöchheim unter der Leitung von Oberstabsfeldwebel Matthias Deues. Eingerahmt wurden die angetretenen Soldaten durch den Ehrenzug des Bataillons, den Fahnenzug und die Soldaten des sogenannten „Teams Hotel“ – das sind diejenigen, die den Dienstbetrieb am Heimatstandort fortführen.

Reden bzw. Grußworte sprachen neben dem Kommandeur der 1. Bürgermeister der Garnisonsgemeinde Kümmersbruck, Roland Strehl, der stellvertretende Landrat Hans Kummert, der Vorsitzende der Landesgruppe Bayern im Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr, OTL der Reserve Werner Gebhard. Sie alle bekundeten ihren Respekt vor den Einsatzsoldaten und hatten im Grunde einen zentralen Wunsch: „Dass sie heil an Körper und Seele wieder nach Deutschland zurückkommen mögen.“ Viel Soldatenglück wünschte OTL Alexander Kolb und „ordnete“ quasi an, dass zum Rückkehrerappell am 12. September alle wieder antreten werden. Allerdings: Kolb ist dann schon nicht mehr Bataillonskommandeur in Kümmersbruck, sondern in Erfurt.

Ortsschild übergeben

Damit die Soldaten ihre Garnisonsgemeinde immer dabei haben, gab es ein Ortsschild. Foto: Högl
Damit die Soldaten ihre Garnisonsgemeinde immer dabei haben, gab es ein Ortsschild. Foto: Högl

Ein Ortsschild von Kümmersbruck hat Bürgermeister Roland Strehl mit in den Einsatz gegeben: „Das Ortsschild soll Sie im Einsatzgebiet daran erinnern, dass die Menschen Ihrer Heimat mit ganzem Herzen auf eine glückliche und gesunde Rückkehr hoffen und vertrauen.“ Nach dem Abschluss des Appells hatten die Soldatinnen und Soldaten zusammen mit ihren Angehörigen, den vielen Gästen und Bürgern ein öffentliches Biwak in Form eines Weihnachtsmarktes als gemeinsame Veranstaltung mit der Garnisonsgemeinde Kümmersbruck begangen.

Mehr Nachrichten aus Kümmersbruck lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht