mz_logo

Region Amberg
Samstag, 18. August 2018 28° 8

ENSDORF

18 Ensdorfer Kinder feierten Erstkommunion

In der neu renovierten Pfarrkirche St. Jakobus gingen zehn Mädchen und acht Buben zum ersten Mal zum Tisch des Herrn.

Die 18 Erstkommunikanten der Pfarrei mit Pater Sturm (li), Rektorin Kölbl und Lehrerin Weitzer (re.).Foto: Babl
Die 18 Erstkommunikanten der Pfarrei mit Pater Sturm (li), Rektorin Kölbl und Lehrerin Weitzer (re.).Foto: Babl

ENSDORF.. Am Sonntag gingen in der neu renovierten Pfarrkirche St. Jakobus zehn Mädchen und acht Buben der Pfarrei St. Jakobus zum ersten Mal zum Tisch des Herrn. Die Feier für die Erstkommunion der 18 Kinder wurde vom Kinder- und Jugendchor Poppenricht musikalisch gestaltet. Kinder und Eltern übernahmen verschiedene Texte.

Neben der Schule waren die Kinder von Gruppeneltern vorbereitet, bei Beichtgesprächen und Kindergottesdiensten auf die Eucharistie hingeführt worden. Für die Eltern hatte es mehrere Elternabende gegeben, in denen religiöse Themen und praktisch-organisatorische Punkte besprochen wurden.

Feierlich zogen die 18 Erstkommunikanten (Max Berger aus Thanheim, Moritz Breitkopf aus Ensdorf, Emely Dotzler aus Wolfsbach, Felix Faulhaber, Hannah Fröhlich und Sarah Geck aus Ensdorf, Alexander Groß aus Rieden, Samina Grünwald und Jacob Hafenbradl aus Ensdorf, Quirin Holler aus Wolfsbach, Isabella Lehmeier aus Ensdorf, Johanna Meier aus Wolfsbach, Hanna und Melina Richthammer aus Thanheim, Paul Senft aus Wolfsbach, Angelina Singer aus Götzenöd, Tobias Söllner aus Wolfsbach und Sarah Weinfurtner aus Ensdorf) in einer kleinen Prozession in einheitlichen langen weißen Gewändern in die Pfarrkirche. Voran die Ministranten mit dem Kreuz, am Ende Pfarrer Pater Hermann Sturm. Der Geistliche begrüßte alle zur Feier „Regenbogen – buntes Licht“. „Stell dich in die Sonne wurde vor dem Entzünden der gesegneten Erstkommunionkerzen gesungen, danach „Ein Licht geht auf“, bevor das Taufversprechen erneuert wurde. Die Erstkommunikanten sangen ihr Lied: „Regenbogen – buntes Licht, deine Farben sind das Leben. Gott verlässt die Erde nicht, hat sein Zeichen uns gegeben …“

In seiner Predigt wies Pfarrer Sturm ausdrücklich auf das „Geheimnis des Glaubens bei der Wandlung in der Eucharistiefeier und dessen Bedeutung hin.

Als Erinnerungsgeschenk bekamen die Erstkommunikanten ein Kreuz mit dem Regenbogen Gottes. Kinder und Eltern sprachen Fürbitten. , Erstkommunionkinder brachten in einer Prozession Gaben zum Altar. Am Ende der Eucharistiefeier, in der 18 junge Christen erstmals den Leib des Herrn empfingen, sangen alle zum Dank: „Großer Gott, wir loben dich!“ Bei einer Dankandacht für diesen Tag wurden am späten Nachmittag religiöse Gegenstände gesegnet und das Opfer für Kinder in der Diaspora abgegeben. (abl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht