MyMz
Anzeige

Vereine

Ära Reinhard Feldmann ging zu Ende

Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurde Johann Viehauser als Schützenmeister in Mendorferbuch gekürt.
Von Paul Böhm

Die letzte Amtshandlung für 2. Schützenmeisterin Angelika Schöpper (Mitte) war die Ehrung von Anni Hofmann (r.) und Doris Doktor-Koller für ihre langjährige Mitarbeit beim Schützenverein Mendorferbuch-Egelsheim.  Foto: Paul Böhm
Die letzte Amtshandlung für 2. Schützenmeisterin Angelika Schöpper (Mitte) war die Ehrung von Anni Hofmann (r.) und Doris Doktor-Koller für ihre langjährige Mitarbeit beim Schützenverein Mendorferbuch-Egelsheim. Foto: Paul Böhm

Hohenburg.„Es ist mir schwer gefallen, diesen Schritt zu machen, aber es geht nicht mehr anders“. Reinhard Feldmann gibt das Schützenmeisteramt beim Schützenverein Mendorferbuch-Egelsheim ab. Ausschließlich gesundheitliche Aspekte sind es gewesen, die Schützenmeister Feldmann im August dieses Jahres bewogen haben, das Amt des 1. Schützenmeisters aufzugeben. Mit einem Brief an die Mitglieder bedankte er sich für die immer gute Zusammenarbeit und die Treue der Mitglieder zu Verein. „Auch wenn dieser Schritt bei mir ansteht, bleibe ich dem Verein treu“, versicherte er in seinem Schreiben an die Mitgliedergemeinschaft zur Jahreshauptversammlung.

1979 erstmals an der Spitze

Von Januar 1979 bis 1985 war er schon Schützenmeister in Mendorferbuch gewesen. Im Jahr 1996 stellte er sich erneut für das Amt des Schützenmeisters zur Verfügung. Jetzt gibt er gesundheitsbedingt das Amt ab. Gut 20 Jahre hat er auch das Dorfwirtshaus und Vereinslokal der Schützen, das „Schneck In“ geleitet. Jetzt haben die Mitglieder des 1961 gegründeten Schützenvereins Mendorferbuch-Egelsheim eine neue Vorstandschaft gewählt. Nachfolger von Reinhard Feldmann ist Johann Viehauser. Auch er hat bereits zwei Wahlperioden Erfahrung als Schützenmeister gesammelt. Wie die stellvertretende Schützenmeisterin Angelika Schöpper informierte, bleibt das Vereinslokal von Donnerstag bis Samstag wegen der Schießzeiten geöffnet.

„Die Geselligkeit und die Treue der Mitglieder hat den Verein schon immer ausgezeichnet. Darüber freute ich mich als Bürgermeister ganz besonders, dass dieses Stück Dorfgeschichte erhalten bleibt“, sagte Bürgermeister Florian Junkes. „20 Jahre Vereinswirt und 24 Jahre Schützenmeisteramt sind eine Ära für einen Verein, vor der man seinen Hut ziehen muss“.

Eine ganze Reihe von Veranstaltungen haben die Schützen im vergangenen Jahr abgehalten, berichtete 2. Schützenmeister Angelika Schöpper in ihrem Tätigkeitsbericht. „Die Delegiertenversammlungen wurden besucht, das Osterschießen durchgeführt und das Johannisfeuer abgebrannt.“ Dazu kamen das Königsschießen mit 50 Teilnehmern und die Proklamation der Würdenträger. Das Jahresamt wurde abgehalten und beim Volkstrauertag in Adertshausen ist man dabei gewesen.

Wie Schriftführerin Doris Doktor-Koller informierte, gehören derzeit dem Schützenverein 154 Mitglieder an. Im vergangenen Jahr sind Karl Weigert, Josef Kohlbeck und Gunda Braun verstorben. Schießleiter Thomas Scharl und Jugendleiter Rudolf Bühler informierten, dass die Jugendarbeit weiter forciert wurde. „Aufgelegt Schießen ab 50 Jahren wird auch in Mendorferbuch künftig möglich sein“, sagte Angelika Schöpper.

Zweiter Platz im Wettbewerb

In ihrer Wertungsklasse belegte die Mannschaft einen zweiten Platz. Über die Vereinsfinanzen berichtet Anton Weber seit 1991 jedes Jahr – und so war es auch am vergangenen Sonntag wieder gewesen.

Zu Besitzern wurden Richard Jobst, Franz Braun, Angelika Schöpper, Sebastian Metschl, Helga Viehauser und Michael Schießel gewählt. Kassenprüfer im Schützenverein sind Johann Inselsberger und Johann Seitz. Jugendsprecher ist Philipp Lautenschlager.

Für ihr besonderes Engagement um das Schützenwesen wurden Anni Hofmann und Doris Doktor Koller von der 2. Schützenmeisterin Angelika Schöpper mit ihrer letzten Amtshandlung geehrt.

Die Vorstandschaft

  • Nachfolger:

    Zum Nachfolger für Reinhard Feldmann als Schützenmeister wurde Johann Viehauser gewählt. 2. Schützenmeister und Schriftführerin ist Barbara Guttenberger.

  • Erweitert:

    Das Amt des Kassenwartes bleibt bei Anton Weber. Jugendleiter ist Rudolf Bühler, Stellvertreter Michael Meckl. Schießleiter wurde Thomas Scharl und sein Stellvertreter ist Sebastian Mändl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht