MyMz
Anzeige

Tourismus

Aktiv im Urlaub – das ist in

Das Amberg-Sulzbacher Land lockt mit vielfältigen Angeboten. Hier kann man radeln, klettern, wandern Kanu fahren und mehr.
Von Hans Babl

Der Fünf-Flüsse-Radweg lockt viele Urlauber ins Amberg-Sulzbacher Land.  Archivfoto: Florian Trykowski
Der Fünf-Flüsse-Radweg lockt viele Urlauber ins Amberg-Sulzbacher Land. Archivfoto: Florian Trykowski

Amberg-Sulzbach.Das Amberg-Sulzbacher Land ist und bleibt eine beliebte Urlaubsregion. Von Januar bis einschließlich Juni diesen Jahres wurden knapp 132 000 Übernachtungen in gewerblichen Betrieben gezählt. „Wir freuen uns, dass wir trotz des schlechten Wetters im Mai sehr gut dastehen und fast das Niveau des Vorjahres erreichen“, bilanziert Hubert Zaremba, der Tourismusreferent des Landkreises Amberg-Sulzbach, das erste Halbjahr.

Vor allem der Fünf-Flüsse-Radweg locke Aktivurlauber ins Amberg-Sulzbacher Land. „Die Qualitätsoptimierung trägt Früchte“, freut sich Hubert Zaremba über das über die Landkreisgrenzen hinweg mit Nachbarlandkreisen und Städten gemeinsam durchgeführte Förderprojekt. Der Zuspruch für den Fünf-Flüsse-Radweg sei enorm.

Naherholung im Blick

Tourismusreferent Hubert Zaremba Foto: Christine Hollederer
Tourismusreferent Hubert Zaremba Foto: Christine Hollederer

Auch die überregionale, renommierte Reisezeitschrift Geo Saison mit einer monatlichen Auflage von rund 94 000 Exemplaren habe vor wenigen Wochen einen zweiseitigen Bericht über den Fünf-Flüsse-Radweg abgedruckt. Autor Wolfgang Gehrmann war laut Zaremba im vergangenen Jahr entlang des Radweges unterwegs und schildert in seinem Artikel sehr anschaulich seine vielfältigen und sehr authentischen Eindrücke von dieser Tour.

Die Gäste

  • Herkunftsländer:

    Das Angebot im Amberg-Sulzbacher Land nutzen vor allem auch Urlauber aus Tschechien und den Niederlanden. Aus diesen beiden Ländern gab es 2018 und auch zu Beginn dieses Jahres einen regelrechten Run bei der Prospektbestellung.

  • Marketing:

    Deshalb solle das Auslandsmarketing auch künftig weiter ausgebaut werden. In erster Linie wollen sich die Touristiker dabei auf die Niederlande konzentrieren.

Aber auch sonst legen die Touristiker des Landkreises den Fokus auf den Naherholungstourismus. Man werbe in Zeitungen angrenzender Gebiete mit Beilagen um die Gunst der Urlauber und Tagestouristen. Im kommenden Jahr sollen beispielsweise die Höhlenwanderungen bekannter gemacht werden, wirft Zaremba einen Blick in die Zukunft. Aber auch bewährte Angebote wie Klettern oder Kanufahren fallen nicht aus dem Blick. „Aktivurlaube sind modern“, weiß der Tourismuschef und verweist auf das Potenzial, das im Amberg-Sulzbacher Land vorhanden sei und das die Urlauber schätzen würden. „Klettern, Wandern, Rad fahren, Kanu fahren und sogar Sandski fahren – wir haben alles vor unserer Hautür“, schwärmt Zaremba.

Tourismus bringt Millionen

„Unser Ziel ist es, auch in Zukunft eine beliebte Urlaubsregion zu sein“, sagt Zaremba. Immerhin sei der Tourismus auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region: Rund 140 Millionen Euro an Umsatz bringe er jährlich der Region. Am meisten profitieren das Gastgewerbe und der Einzelhandel, sagt Zaremba. Er zeigte sich überzeugt, dass bei optimaler Servicequalität beide künftig noch mehr Kapital daraus schlagen können. (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht