MyMz
Anzeige

Tradition

Am Samstag wird der Baum aufgestellt

Am Wochenende richtet die Freiwillige Feuerwehr Ensdorf zusammen mit den Kirwapaaren wieder die Jakobi-Kirchweih aus.

Die elf feschen Ensdorfer Kirwapaare tanzen bei der Kirchweih. Foto: Kirwaverein
Die elf feschen Ensdorfer Kirwapaare tanzen bei der Kirchweih. Foto: Kirwaverein

Ensdorf.Am Wochenende richtet die Freiwillige Feuerwehr Ensdorf zusammen mit den elf feschen Ensdorfer Kirwapaaren wieder die traditionelle Jakobi-Kirchweih aus. Am Samstag, 21. Juli, geht es um 14 Uhr mit dem Aufstellen des geschmückten Kirwabaums los, der traditionell mit Musik und Traktor eingeholt und anschließend auf dem Festplatz beim Rathaus mit der Muskelkraft der strammen Kirwaburschen und ihren Helfern mit „Goaßn“ aufgestellt wird. Ab 15 Uhr schon gibt es Kaffee und Kuchen, ab 20 Uhr dann Stimmung und Gaudi im Festzelt mit der zünftigen „Sakrisch-Band“.

Am Sonntag, 22. Juli,, um 9.30 Uhr wird zu Ehren des Ensdorfer Kirchenpatrons, des hl. Apostels Jakobus, der Festgottesdienst mit dem Kirchenchor in der Pfarrkirche gefeiert. Nach dem Gottesdienst ist Festzug zum Festplatz. Anschließend spielt zum Frühschoppen im Zelt die Blaskapelle Ensdorf unter Leitung von Hubert Haller auf. Ab 12 Uhr Mittagessen. Es gibt Braten mit selbst gemachten Knödeln und diversen Salaten, nachmittags Kaffee, selbstgebackene Kuchen und frische Kücheln. Um 14 Uhr tanzen die elf Kirwapaare zu den Klängen von „Die Jungen Riedener“ den Kirwabaum aus und singen G’stanzln über das Dorfgeschehen. Ab 16 Uhr sorgen dann „Die Jungen Riedener“ weiter im Festzelt bis in die späte Nacht für Unterhaltung und Musik zum Kirchweihtanz.

Am Kirchweihmontag, 23. Juli, laden Gemeinde, Pfarrei und BRK-Seniorenheim ab 14 Uhr wieder zu einem musikalischen Seniorennachmittag mit Heimat-Quiz ein. Den Kirwaausklang beim „Abend der Firmen und Vereine“ gestalten musikalisch ab 20 Uhr zünftig „Die Original Waidhauser“. Gegen 22 Uhr werden der Kirwabaum sowie die vielen schönen Preise der großen Tombola verlost.

An allen drei Tagen sorgen die Floriansjünger für Speis und Trank. Zum Essen gibt es Rostbratwürstl, saftige Steaks und leckeren Fisch vom Grill sowie Käse- und Fischsemmeln. Am Sonntag zum Mittagessen Braten mit Knödel und Salaten, ab 15 Uhr Kaffee sowie Kuchen und Küchln. (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht