MyMz
Anzeige

Probe

Amberger Herbstdult: Das Bier schmeckt

Die Michaeli-Dult steht vor der Tür und das Festbier ist jetzt bereit. Der Geschmack überzeugte alle.
Von Andreas Brückmann

Oberbürgermeister Michael Cerny, Amberger Congress Marketing Geschäftsführerin Petra Strobl, Festwirtspaar Brigitte und Josef Hirsch sowie Frank Kummert von der Brauerei (v.l.) stoßen mit dem Dultbier an. Foto: Brückmann
Oberbürgermeister Michael Cerny, Amberger Congress Marketing Geschäftsführerin Petra Strobl, Festwirtspaar Brigitte und Josef Hirsch sowie Frank Kummert von der Brauerei (v.l.) stoßen mit dem Dultbier an. Foto: Brückmann

Amberg.Von kommenden Freitag, 21 September, bis zum Feiertagsmittwoch, 3. Oktober, läuft in diesem Jahr in Amberg wieder die Michaeli-Dult, die Herbstdult in Amberg. Bereits im Vorfeld hatten sich das Amberger Congress Marketing, die Schau- und Aussteller, Vertreter aus Ämtern und Politik sowie die Festwirtsfamilie Josef Hirsch in der Brauerei Kummert ein Stelldichein gegeben, um das diesjährige Festbier dieser einer ersten Verkostung zu unterziehen.

Eingeladen dazu hatten Franz Kummert: „Es ist wieder soweit, die Michaeli-Dult steht kurz bevor, der Urlaubsstress ist für die meisten vorbei. In den letzten sechs Wochen reifte unser Dultbier in aller Ruhe vor sich hin, um heute von Ihnen, also der Dultbierjury getestet zu werden. Dieses hat sich in diesem Jahr besonders herausgeputzt, frisch abgefüllt vom Lagertank präsentiert er sich cool und entspannt, mit einem leicht dunklen Touch und einer schönen weißen Haube“ so Kummerts augenzwinkernde Zusammenfassung über das zum Ausschank kommende Bier.

13 Tage Spaß

  • Viel zu bieten:

    Die Amberger Dult beginnt am Freitag und geht bis um 3. Oktober. Es gibt einen Festzeltbetrieb mit Biergarten, bayerischer Musik, Warendult und Fahrgeschäften.

  • Abschied vom Festwirt:

    Die Herbstdult 2018 wird die Letzte für Festwirt Josef Hirsch sein. Er hat den Festzeltbetrieb seit dem Jahr 2000 übernommen, wird nach diesem Jahr jedoch aufhören.

„Mich hat er schon voll überzeugt, und ich hoffe, es geht ihnen genauso“ so Kummert weiterführend, bevor alle Anwesenden den ersten kräftigen Schluck des Biers zu sich nahmen. Und es hat geschmeckt, zum einen, wenn man in die Gesichter der Anwesenden schaute, zum anderen auch in den anschließenden Worten des Amberger Oberbürgermeisters Michael Cerny den Geschmack dafür fand: „In einer Stadt, die sich zurecht Bierstadt nennt, ist das Dultbier etwas Besonderes. Und vom Geschmack her ist es mehr als überzeugend, Amberger Festbier genannt zu werden.“

Natürlich hatte der Amberger OB dafür Dankesworte an die Brauerei parat. Einen ganz speziellen Dank richtete er aber an Josef Hirsch und seine Familie. Die Herbstdult wird die letzte für den Festwirt, der den Festbetrieb seit dem Jahr 2000 übernommen hatte, sein. „Wir haben zusammen mit der Mannschaft des Congress Marketing und der Familie Hirsch in den vergangenen Jahren die Dult wieder zu einer Attraktion gemacht. Und die treibende Kraft dabei war Josef Hirsch – der mit seinem Programm im Festzelt dafür gesorgt hat, dass auch in Amberg die Dult wiederbelebt wurde. Dafür gilt unser großer Dank, den wir aber dann am ersten Dultabend, beim Anstich des ersten Festbieres dann noch so richtig aussprechen wollen.“ Dieser ist dann am Freitag, dem 21.09. um 20 Uhr im Festzelt auf der Amberger Dult.

Mehr Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht