MyMz
Anzeige

Theater

Angriff auf die Lachmuskeln der Gäste

Reichlich Irrungen und Wirrungen gibt es in der neuen Kriminalkomödie der Ensdorfer Pfadfinder. Am 25. April hebt sich der Vorhang zur Premiere.

Lachen ist garantiert versprechen die Ensdorfer Pfadfinder zu der Kriminalkomödie „Versicherungsagentur Schlau und Sicher“. Foto: azd

Ensdorf. Am kommenden Freitag, 25. April, ist es wieder so weit – Theaterfreunde also aufgepasst: Mit der Kriminalkomödie in drei Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler „Versicherungsagentur Schlau und Sicher“ starten die Ensdorfer Pfadfinder St. Georg wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln des Publikums. Seit Wochen probt die bewährte Laienspielgruppe schon mit viel Power unter der Regie von Herbert Scharl.

Kurz zum Inhalt des Stücks: Das Ehepaar Schwarz braucht dringend einen Kredit, um das marode Dach seines Hauses zu reparieren, doch Ehemann Ralf ist zu betrunken, um den Termin mit Bankdirektorin Ackermann wahrzunehmen. Deshalb wird er versteckt und sein Freund Martin schlüpft in die Rolle des Ehemanns.

Als die Nachbarin Rosa Lästig die Alkoholleiche für eine echte hält, ruft sie die Polizei, was zu bösen Verwicklungen und zum Platzen des Kredits führt. Um trotzdem an das nötige Geld zu kommen, soll die Lebensversicherung des vermeintlich toten Ralfs nun herhalten. Doch so einfach macht es ihnen die Versicherungsagentur Schlau und Sicher nicht. Wie das Ganze weiter- und ausgeht wird aber erst bei den Aufführungen verraten. Nur dies: Einem amüsanten Theaterabend steht nichts im Weg.

Neben Laura Braun als Frau Ackermann, die Bankdirektorin der örtlichen Bank, die mit dem Ex-Chef der Deutschen Bank verwandt ist, steht Annika Braun als Ina Schwarz, Ehefrau von Ralf Schwarz auf der Bühne; dessen Rolle als betrunkenen Ehemann Tobias Rester spielt. Jochen Lehr ist als Martin Schmidt, Freund von Ralf, der dann mit der Ehefrau vom Ralf „schein-verheiratet“ ist.

Sigrid Gebhardt ist als Rosa Lästig, Nachbarin die immer zum ungünstigsten Zeitpunkt kommt, mit dabei. Susanne Frey spielt Erna Schwarz, Mutter von Ralf, die sogar an der Lebensversicherung Anteil haben will, Jürgen Hahn den Vater von Ralf, der von einem Cabriolet träumt und Jörn Seifert ist Polizeichef Dieter Beck, der die Ehefrau mit ihrem neuen Ehemann ins Gefängnis sperrt. Nicht fehlen darf natürlich Christoph Rester als Chef der Versicherungsagentur von Schlau und Sicher, der keine Hemmungen hat.

Für die Maske ist wieder Margot Babl verantwortlich, Souffleuse ist Sieglinde Scharl. Auch heuer werden wie im Komödienstadl die Gäste mit Getränken, warmen und kalten Speisen – bei den Nachmittagsvorstellungen neben kalten Brotzeiten auch mit Kaffee und Kuchen – versorgt.

Die Premiere findet am kommenden Freitag, 25. April, im Theatersaal im Haus der Begegnung um 19 Uhr statt. Weitere Aufführungen sind am Samstag, 26. April, um 19 Uhr, Sonntag, 27. April, um 14 Uhr sowie Freitag, 2. Mai, um 19 Uhr, Samstag, 3. Mai, um 19 Uhr und Sonntag, 4. Mai (Konzertbestuhlung), um 14 Uhr. Für alle Vorstellungen sind noch Karten erhältlich. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn. Eintrittspreise: Erwachsene sechs Euro und Jugendliche bis 16 Jahre vier Euro. Kartenreservierung täglich ab 16 Uhr bei Herbert Scharl unter Telefon (01 51) 40 03 23 45.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht