MyMz
Anzeige

Geschichte

Auch Dr. Eisenbarth lebte in Winbuch

Im Mai richtet der Schmidmühlener Heimatkalender den Blick auf Winbuch und dessen Schloss. Dort praktizierte einst auch Johannes Andreas Eisenbarth.
Von Josef Popp

  • Das Mai-Kalenderblatt des Heimatkalenders zeigt das Schloss Winbuch, in dem einst auch der berühmte Arzt Johannes Andreas Eisenbarth lebte. Foto: Heimatkundlicher Arbeitskreis
  • Der Winbucher Heimatforscher Norbert Schuster erhielt für seine Verdienste 2011 die Ehrenmedaille des Markts Schmidmühlen (links Bürgermeister Peter Braun). Foto: MZ-Archiv

Schmidmühlen.Die Geschichte der einstmals selbstständigen Gemeinde Winbuch lässt sich bis in das Jahr 1147 zurückverfolgen. Der Ort mit seinem kleinem Landschloss und der dazugehörigen Schlosskapelle hatte seinen eigenen Adelssitz; es waren zu Beginn der Winbuchner Geschichtsschreibung hohenburgische Ministerialen.

Der erste urkundlich nachweisbare Adelige war 1147 Lantfried de „Windebuch“, ihm folgte (sein Sohn) Lantfried von Windebuch und 1185 Wolfrat von Windebuch. Im Jahr 1185 hatte sich der Ortsname dann schon geändert. Einer der Adeligen, der auf dem Schloss saß, war Wolfram von Windbuch.

Das Schloss Winbuch selbst liegt mitten im Ort. Zum Schloss gehörten damals ein zweistöckiges Ökonomiegebäude, ein Jägerhaus, ein Hofraum sowie ein Wurz- und Obstgarten. In seinem Bericht beschrieb der Schulprovisor 1845 das Schloss Winbuch wie folgt: „In diesem Garten standen über 2000 Stück Obstbäume von allen Sorten, die in dieser Umgebung gerne tragbar sind“. Diese aus dem Jahre 1845 stammende Beschreibung zeigt, wie groß das Gut Winbuch war. Alleine die Tatsache, dass es einen Obstgarten mit über 2000 Obstbäumen gab, ist schon bemerkenswert.

Schlosskapelle heute Filiale

Zum Schloss gehört auch eine kleine Schlosskapelle, heute eine Filialkirche der Pfarrei Schmidmühlen. Die Dorfkirche ist neben der Pfarrkirche St. Ägidius in Schmidmühlen die zweitgrößte Kirche der Pfarrei.

Die ehemalige Schlosskapelle wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut. Sie war eine Nebenkirche von Vilshofen. Die schmucke Kirche ist dem heiligen Bartholomäus gewidmet. Er thront als imposante und markante Figur über dem Altar.

Interessant ist übrigens auch eine Begebenheit, die in Schmidmühlen nur wenigen bekannt ist: Im Schloss zu Winbuch praktizierte und lehrte auch der berühmte Johannes Andreas Eisenbarth, der 1663 in Oberviechtach geboren wurde. Bekannt ist hier das Lied „Ich bin der Doktor Eisenbarth, zwilliwilliwick bumbum. Kurier die Leut nach meiner Art (…). „

Sein Wirken in Winbuch ist belegt, unter anderem im Taufbuch Rieden. Darin wird festgehalten, dass von ihm zwei Kinder getauft wurden: Clara Theresia am 25. Dezember 1712 und am 29. November 1713 (29. huius baptizatus est Christophorus Michael Andreas spectabilis Dni Jo. Andreas Eisenbarth et Barbara conjugis eius filiu Igtus). Eisenbarth war durch seine chirurgischen Eingriffe berühmt, unter anderem beim Hodenbruch und Kropf, die auch von der damaligen Schulmedizin übernommen wurden. Seine kühnen Operationen erregten großes Aufsehen, was ihm natürlich nicht nur Ansehen, sondern auch Neid und Missgunst einbrachte. Das Wirken von Eisenbarth ist belegt, wie lange sein Aufenthalt in Winbuch dauerte, ist noch eine große Aufgabe für die Heimatforschung.

Winbuch und Greining wurden 1962 in die Pfarrei Schmidmühlen umgegliedert. Unter dem letzten Bürgermeister Johann Feuerer erfolgte am 1. Juli 1972 die Eingemeindung von Winbuch nach Schmidmühlen. Galching wurde schließlich am 1. Januar 1974 eingemeindet.

Norbert Schuster forschte

Norbert Schuster ist einer der Heimatforscher in Schmidmühlen. Er hat die Geschichte seines Heimatortes Winbuch erforscht und niedergeschrieben. Für diese Verdienste wurde Norbert Schuster mit der Ehrenmedaille des Marktes Schmidmühlen gewürdigt.

Der Heimatkalender 2014 im Format DIN A 4 kann in Schmidmühlen bei der Gemeindeverwaltung und in der Apotheke Alte Post erworben werden.Der Verkaufspreis beträgt wie im vergangenen Jahr sechs Euro, die Auflage des Heimatkalenders ist wie im Jahr 2013 limitiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht