MyMz
Anzeige

Initiative

Auf der Suche nach Verschwendung

Schmidmühlener Schulkinder beschäftigen sich mit dem Einsparen von Energie.
Paul Böhm

Auf dem Weg zur Energieschule wollen die Kinder kräftig Strom sparen.  Foto: Paul Böhm
Auf dem Weg zur Energieschule wollen die Kinder kräftig Strom sparen. Foto: Paul Böhm

Schmidmühlen.Auf dem Weg zur Energieschule ist die Erasmus-Grasser-Grundschule in Schmidmühlen. Kürzlich war Projektleiter Karl-Heinz Hofbauer vom Zentrum für erneuerbare Energien (ZEN) aus Ensdorf bei der dritten und vierten Klasse zu Besuch, um mit den Kindern das Thema „Energieeinsparung zu Hause“ zu besprechen. „Strom, Wasser und Heizung nutzen wir täglich“, meinte Hofbauer. Es sei selbstverständlich, die Beleuchtung einzuschalten, zu heizen, zu kochen, zu kühlen und zu waschen. Dass man aber bei vielen Dingen Energie einsparen kann, hat er mit den Mädchen und Buben gemeinsam erarbeitet. Beispiele: Licht ausschalten, wenn es nicht gebraucht wird, Bewegungsmelder nutzen oder ganz einfach alte Glühbirnen gegen Energiesparlampen oder noch besser gegen LED-Brenner auszutauschen. Mit den Kindern besprach Hofbauer, wie man die richtige Kochstelle wählt, dass man den Kühl- oder Gefrierschrank nicht unnötig offenstehen lässt und die richtige Temperatur einstellen solle.

„Zum Sparen gehört auch das Ausstecken von Tablets, Notebooks und Netzteilladegeräten. Den Fernseher und das Radio sollte man nicht unnötig laufenlassen“, riet Hofbauer. Die Kinder erfuhren unter anderem auch, wie man Heizkörper richtig regelt. Zum Ende machte man sich noch auf die Suche nach Energieverschwendung – da brachten die Kinder eine ganze Menge Einsparungspotenzial aus dem Alltag zusammen. (abp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht