mz_logo

Region Amberg
Donnerstag, 19. Juli 2018 26° 1

Polizei

Bahnschranke streift Bus und bricht ab

In Amberg musste ein Bus an einem Übergang stehenbleiben, als sich die Schranken senkten. Der Zug konnte gestoppt werden.

Als sich die Schranken am Bahnübergang senkten, brach eine an einem dort stehenden Bus ab.
              Foto: PI Amberg
Als sich die Schranken am Bahnübergang senkten, brach eine an einem dort stehenden Bus ab. Foto: PI Amberg

Amberg.Ein unbesetzter Omnibus musste am Dienstag gegen 15.45 Uhr verkehrsbedingt auf einem beschrankten Bahnübergang stehenbleiben, als sich die Schranken senkten und am Bus abbrachen. Verletzt wurde dabei niemand.

Ein 70-jähriger Busfahrer wollte nach Polizeiangaben im Stadtteil Neumühle von der Bayreuther Straße nach links in die Neumühler Straße abbiegen. Verkehrsbedingt musste er mit dem Fahrzeugheck des Omnibusses auf dem Bahnübergang stehenbleiben. Die Verkehrsbehinderung dauerte etwas länger und laut den Angaben des Fahrers ertönten plötzlich Warnsignale, die das Schließen der Schranken ankündigten. Es war jedoch nicht möglich, den Bus noch weiter nach vorn zu versetzen. Als sich die Schranken schlossen, brach eine am letzten Eck des Busdaches ab.

Der Busfahrer ließ sofort die Deutsche Bahn und die Polizei verständigen, die den heranfahrenden Zug stoppten. Letztlich muss noch geklärt werden, was neben vielen unglücklichen Umständen zu dem Unfall und einem Sachschaden von mehreren tausend Euro führte, heißt es im Pressebericht. Diesbezüglich sucht die Polizeiinspektion Amberg nach Zeugen, die sich unter Telefon (0 96 21) 890-320 melden können.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht